Kriegstetten/Olten
Ampel, Inselleuchtpfosten und Verkehrsschild umgemäht

Weil er durch sein Handy abgelenkt war, kollidierte in der Nacht auf Montag ein Autolenker in Olten mit einer Ampel. In Kriegstetten fuhr eine Autolenkerin zwei Verkehrssignale um. Beide standen unter Alkoholeinfluss.

Drucken
Teilen
Ein Autolenker prallte in Olten in diese Ampel.

Ein Autolenker prallte in Olten in diese Ampel.

Kapo SO

In der Unterführungsstrasse in Olten kollidierte am Sonntag, kurz nach 21.30 Uhr, ein Autolenker mit einer Ampel. Der Lenker war von Dulliken in Richtung Olten unterwegs, als er durch sein Mobiltelefon abgelenkt wurde und den Blick von der Strasse nahm.

«Dabei lenkte er leicht nach links und kollidierte mit der Ampel», teilte die Kantonspolizei Solothurn mit. Ein durchgeführter Atemtest zeigte einen positiven Wert im nicht-qualifizierten Bereich (0,25 bis 0,39 mg/l*).

Beim Unfall zog sich der 40-jährige eine leichte Verletzung zu. Vor Ort wurde eine provisorische Ampel montiert.

Stark alkoholisiert war eine Autolenkerin, die am Sonntag gegen 22.15 Uhr auf der Gerlafingenstrasse in Richtung Kriegstetten unterwegs war. Im Bereich der Autobahneinfahrt kam sie rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit einem Inselleuchtpfosten auf der Schutzinsel und kurz darauf mit einem Verkehrsschild.

Kapo SO

Dort kam das Fahrzeug zum Stillstand. Eine beweissichere Atemalkoholmessung zeigte einen Wert von rund 1,1 mg/l* (entspricht rund 2,2 Promille). Die Polizei nahm der 51-jährigen den Führerausweis ab. Sie blieb unverletzt. (pks)