Der Rücktritt von Oberleutnant und Kommandantenstellvertreter Viktor Aerni war Anlass für die spezielle Thematik der Gunzger Hauptübung: In einer Art Theatervorführung wurde Aernis Laufbahn dargestellt. An verschiedenen Posten, von der Rekrutierung über Gruppenführer, Offizier bis zum Einsatzleiter, wurde der Bevölkerung die Ausbildungen in der Feuerwehr gezeigt. Eingebaut in die Theateraufführung wurde natürlich die Hauptperson selbst, die bei jedem Posten Anekdoten und Motivation im Einsatz für die Feuerwehr zu erzählen wusste.

Ein bisschen Statistik

Der Jahresbericht von Kommandant Hauptmann Reto Buser berichtete von insgesamt 14 Einsätzen, darunter deren 5 im Zeichen des Herznotfalls. Elf Angehörige der Feuerwehr wurden für ihre Übungsbesuche ausgezeichnet. Im Atemschutzwettkampf platzierten sich Soldat Simon Büttiker (1.), Soldat Elias Fürst (2.) und Gefreiter André Fürst (3.) in den Medaillenrängen. Befördert zum Gefreiten wurden Simon Büttiker und Michael Lenherr, zum Korporal Oliver Lenherr. Verabschiedete aus dem Feuerwehrdienst wurde Oberleutnant Viktor Aerni. Im Anschluss an die Hauptübung wurde ein Essen serviert, welches traditionsgemäss von der eigenen Küchencrew von ehemaligen Feuerwehrleuten zubereitet wurde.