Olten

Ab März schliesst die Stapo Olten den Polizeischalter in der Nacht

Der Schalter der Stadtpolizei wird ab dem 1. März nachts geschlossen.

Der Schalter der Stadtpolizei wird ab dem 1. März nachts geschlossen.

Ab März wird der Schalter der Stadtpolizei Olten nicht mehr rund um die Uhr geöffnet sein, so kann die Stadtpolizei vier weitere Stellen abbauen. Um die Sicherheit trotzdem gewährleisten zu können, kommt Hilfe von der Solothurner Kantonspolizei.

In Olten wirkt sich der Stellenabbau beim Stadtpolizeikorps um vier Stellen direkt auf den «service public» aus. Ab dem 1. März wird der Schalter der Stadtpolizei nicht mehr rund um die Uhr an sieben Wochentagen geöffnet sein.

Neu hat die Stadtpolizei nur noch von Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr einen besetzten Schalter. An Sonntagen und allgemeinen Feiertagen bleibt er geschlossen teilte die Stadt gestern mit. Grund für den Abbau von vier Vollzeitpensen sind die Sparmassnahmen der Stadt.

Neu wird im Eingangsbereich des Stadthauses eine Notrufsäule mit Gegensprechanlage zur Alarmzentrale der Polizei Kanton Solothurn installiert, die Hilfesuchende ausserhalb der Schalteröffnungszeiten benutzen können.

In Grenchen und Solothurn funktioniert dieses Modell bereits. Ausserhalb der Schalteröffnungszeiten wird zudem die Haupttelefonnummer der Stadtpolizei auf die Alarmzentrale des Kantons umgeschaltet.

Die Stadt Olten hält fest, dass ihre Stadtpolizei noch immer ein überdurchschnittliches Angebot aufrechterhalte, seien doch in Solothurn, Grenchen, Aarau und Zofingen sowie bei der Kantonspolizei die Polizeischalter mittags geschlossen und samstags höchstens am Morgen geöffnet. (SZR)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1