Wer nach der Arbeit sein Feierabend-Bier in Olten geniessen will, auf den wartet im Saisonbetrieb Aarebistro die klassische Postkartenansicht mit Alter Holzbrücke und Altstadt mit Stadtturm im Hintergrund.

Dank des schönen Sommers ist Betreiber Daniel Peyer mit dem Umsatz «sehr zufrieden». Auch der neu lancierte Vegi-Burger und die angepasste Grillkarte mit Salatspezialitäten kamen beim Publikum gut an.

Die September-Tage waren zwar punkto Wetter nicht mehr ganz Aarebistro-gemäss, doch der Betreiber mit der gleichnamigen Gastro-Firma hält das Saisonlokal noch so lange geöffnet, wie es die Temperaturen zulassen. «Die Leute schätzen es, wenn sie den Spätsommer noch bei uns geniessen können.»

Seit dieser Woche ist der Betrieb bei schönem Wetter erst ab 13 Uhr geöffnet und abends so lange, wie es Leute hat. Letztes Jahr hatte das Aarebistro bis Anfang Oktober geöffnet.

Palmaares über Mittag beliebter

Auch beim Badi-Restaurant Palmaares, das Peyer mit seiner Gastro-GmbH betreibt, zieht er ein positives Fazit. «Wir hatten sehr viele Events wie Geschäftsessen, Geburtstage oder Hochzeiten.» Zum Teil seien sie wochenweise ausgebucht gewesen.

Auch über Mittag wird das «Palmaares», das seit dem Saisonende in der Badi ebenfalls zu ist, für Gäste immer beliebter. «Sie können dort für einen Moment vom Alltag abschalten.» Wer nur das Restaurant besucht, muss nämlich keinen Badi-Eintritt zahlen.

Allerdings hätte es selten sehr gute Tage mit bis zu 5000 Besuchern gegeben. Auch an den Wochenenden hätte die Auslastung zum Teil besser sein können. Peyer ergänzt sein Team für die beiden Saisonbetriebe jeweils mit einem Pool von Teilzeitangestellten, die auch auf Abruf verfügbar sind. Im Badi-Restaurant Palmaares schwankt die Zahl der Gäste zwischen 200 und bis zu 5000 Leuten pro Tag.