Präsident Urs Nussbaum durfte kürzlich rund 50 Mitglieder und Gäste zur Generalversammlung des Industrie- und Handelsvereins Region Olten begrüssen. Vereinssekretär Stephan Glättli stellte anschliessend die regionale Marco Dätwyler Gruppe vor, bei der er als Verwaltungsratspräsident wirkt. Er zeigte auf, wie die Firmengruppe vor 40 Jahren als Einzelfirma mit viel unternehmerischem Pioniergeist gegründet wurde und sich über die letzten Jahre durch strategisch clevere Zukäufe zu einem weitverzweigten Unternehmens-Konglomerat mit Schwerpunkt kontrollierter Betonrückbau und Kanalsanierung entwickelt hat.

Vielfach wird etwa die Betoncoupe Arena direkt mit dem NLA-Verein Volley Schönenwerd in Verbindung gebracht. Fakt ist, dass die Lokalität komplett unabhängig vom Hauptmieter auch für kleinere wie grössere Events aller Art zur Verfügung steht. Im Anschluss präsentierten Cargo-Sous-Terrain-Verwaltungsrat Stefan Nünlist und Verwaltungspräsident
Peter Sutterlüti ihr ambitioniertes Logistik-Projekt, welches 2030 im Gäu seinen Start feiern und dereinst Paletten und Pakete unterirdisch durch ein Gütertransportsystem quer durch die ganze Schweiz führen soll. Aus regionaler Sicht zusätzlich erfreulich ist der Umstand, dass sich die Geschäftsstelle seit diesem Frühjahr in Olten befindet (wir berichteten).

Vereinspräsident Urs Nussbaum zeigte danach vor rund 50 Mitgliedern und Gästen auf, dass die Schweiz beim internationalen Wettbewerbs-Ranking der in Lausanne ansässigen IMD Business School weltweit auf dem vierten Rang platziert ist. Gegenüber 2018 hat das Land einen Rang gut gemacht. Seiner Einschätzung nach liegen die Herausforderungen bei der verstärkten Tendenz zur (Über-)Regulierung auf dem Arbeitsmarkt und einer unterdurchschnittlichen Zunahme der Produktivität und Effizienz. Hier bestehe noch Luft nach oben.

Effizienz bewiesen Nussbaum und Glättli mit der Behandlung der üblichen Geschäfte, wobei sich die beiden Vorstandsmitglieder jeweils auf unterhaltsame Weise den Ball zuspielten. Mit ausgeglichener Bilanz und einem schönen Mitgliederzuwachs – mit den
7 Neuen beträgt der Bestand derzeit
176 Mitglieder – konnte dem Vorstand des Verbandes für das Vereinsjahr 2018 Décharge erteilt werden. (mgt/otr)