Mit der Begeisterung, bewegte Bilder selber herstellen zu können, gründeten vor 60 Jahren ein paar Pioniere den Amateur-Filmclub-Olten. Damals frönten über 100 Mitglieder aus dem Raum Olten, Gäu und Wiggertal ihrem Hobby, dem Schmalfilm in den Aufnahmeformaten Standard 8, Doppel 8, Super 8, Doppel-Super 8 und 16mm. Mit grosser Leidenschaft, mit oder ohne Drehbuch erstellte Dokumentar-, Familien-, Spiel-, Theater-, Unterwasser- und Animationsfilme wurden an internen Clubanlässen, nationalen und internationalen Wettbewerben vorgeführt. Zahlreiche Auszeichnungen zeugen von den gelungenen Produktionen.

Die ständige technologische Entwicklung hat den Amateurfilm in diesen vergangenen sechs Jahrzehnten stark geprägt. «Movie Olten», heute immer noch aktiv, allerdings in kleinerer Mitgliederzahl, hat es verstanden sich dem Wandel von der Ära Chemiefilm ins digitale Zeitalter hinüber bravourös anzupassen. Der technische Erfahrungsaustausch unter den Clubmitgliedern liegt heute schwerpunktmässig in der Videosparte von HD, Full HD bis 4K.

Jung und Junggebliebene, die etwas mehr mit ihren Filmkünsten oder Internetclips mit Smartphones, Fotokameras, Actioncams und Camcordern kreativ aussagen möchten, finden im «Movie Olten» Gleichgesinnte und viel technisches Know-how. Individuelles Filmen oder das Mitmachen in einer kleinen Gruppe steht so wie früher auch heute jedem einzelnen Mitglied offen. Aufgenommenes Bild- und Tonmaterial wird für etwas Geübtere über modernste Schnittsoftware, wie man sie etwa in Fernsehanstalten einsetzt, in interessante und unterhaltsame Filmszenen verwandelt.

Einsteigern stehen Fortgeschrittene mit Ratschlägen und Geduld zur Seite. Anlässlich der Jubiläumsfeier hat der amtierende Präsident, Rainer Gizzi, anerkennende Worte zur Gründung und Entwicklung des Clubs ausgesprochen. (hpb)

www.filmclub-olten.ch