Fulenbach

«111 + 1 Jahre» – alles drehte sich um die Zahl Elf

Gespanntes Zuhören der Gewerbetreibenden aus Fulenbach: Benedikt Weibel (Mitte, vor Rednerpult) erklärt, worauf es in Krisensituationen zu achten gilt.

Die Firma A. Jäggi AG aus Fulenbach feierte und lud zum Gewerbeapéro in die Werkshallen, mit Benedikt Weibel als Gast.

Endlich beginnen die Schwierigkeiten – nicht so bei der Firma A. Jäggi AG in Fulenbach, welche am Wochenende «111 + 1»-jähriges Jubiläum feierte. Anlässlich dieser Festivitäten fand am Freitagabend das Gewerbeapéro der Gemeinde statt. Dies in den Produktionshallen des Familienunternehmens.

Als Gastredner wurde Benedikt Weibel, ehemaliger CEO der SBB, eingeladen. Der Wirtschaftsprofi hat soeben sein viertes Buch mit dem Titel «Endlich beginnen die Schwierigkeiten» veröffentlicht. In einem kurzen Referat erklärte er den Fulenbacher Gewerbetreibenden, was es in Krisensituationen zu beachten gibt. Nur wer auch Ruhephasen einplane, könne Höchstleistungen erbringen. Das sei nicht nur in der Wirtschaft so, sondern genau gleich bei Spitzensportlern. Weibel weiss, wovon er spricht, amtete er doch gleich nach seiner Zeit bei den Schweizerischen Bundesbahnen als Koordinator der Euro 08.

In Fulenbach findet jedes Jahr ein Gewerbeapéro statt. Seit ein paar Jahren treffen sich die Gewerbetreibenden und Gemeindevertreter direkt bei lokalen Unternehmen. Wieso aber wurde Benedikt Weibel nach Fulenbach eingeladen, verfügt die Gemeinde doch über gar keinen Bahnhof? Dies wurde durch gute Kontakte des Verwaltungsratspräsidenten der A. Jäggi AG, Rinaldo Somaini, möglich. Rund 100 Personen nahmen an der Veranstaltung teil. In seiner Begrüssungsrede hob Gemeindepräsident, Thomas Blum, die Zahl Elf hervor. Die Elf sei eine starke Zahl im Kanton Solothurn. So sei es nicht verwunderlich, dass die Traditionsfirma mit Sitz in Fulenbach nicht 112 Jahre feiert, sondern 111 + 1 Jahre. Somit seien sogar zwei Elfen vorhanden, so könne es in der Zukunft nur gut weitergehen.

Die 111 + 1 Jahre wurden aber nicht etwa wegen der «Solothurner Zahl» gewählt, erklärt Somaini: «Jede Eins steht für eine Generation, in welcher das Unternehmen geführt wird.» Das Familienunternehmen, aus welchen zum Beispiel auch ein bekannter Komponist (Stephan Jäggi), stammt, wird mittlerweile in der vierten Generation geleitet.

Nach Weibels Referat, durfte jede Unternehmerin und Unternehmer aus Fulenbach ein Buch mit nach Hause nehmen. In diesem werden unter anderem Fragen beantwortet, wie zum Beispiel: Weshalb leisten Menschen Aussergewöhnliches? «Mit solchen Anlässen wollen wir den Gewerbetreibenden unserer Gemeinde ein Dankeschön aussprechen», so der Gemeindepräsident, für welchen die Zahl Elf an diesem Abend noch eine andere Bedeutung hatte: «Dies war der 11. Gewerbeapéro, welcher in Fulenbach stattgefunden hat.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1