Wildpark Roggenhausen
Wildschweine bekommen ein neues Gehege – Bau könnte schon dieses Jahr starten

Erst vor wenigen Wochen wurden im Wildtierpark Roggenhausen in Eppenberg 13 Wildschweinfrischlinge zur Welt gebracht. Nun gibt der Park bekannt, dass er das Wildschweingehege ausbauen möchte.

Rebecca Rutschi
Drucken
Teilen

13 Frischlinge gebaren die Wildschweinbachen im Wildpark Roggenhausen vor zwei und drei Wochen. Nun gibt der Wildpark bekannt, dass das Wildschweingehege ausgebaut werde. Mit dem Nachwuchs im bestehenden Gehege habe das aber nichts zu tun, versichert Daniel Müller, Leiter des Wildparks Roggenhausen. «Wir haben schliesslich jedes Jahr Frischlinge.»

Im März des vergangenen Jahres sind es sogar noch mehr gewesen als jetzt. Doch obwohl der Bestand an Schweinen immer etwa gleich gross sei, hat man nun entschieden den Tieren etwas mehr Platz bieten zu wollen, erklärt Müller.

Zwei miteinander verbundenen Flächen

Die eingezäunte Fläche soll zu diesem Zweck im oberen Bereich um einen zweiten Bereich erweitert werden. Der Zaun der dort – direkt hinter den Ställen, in welche sich die Wildschweine zurückziehen können – momentan steht, wird trotz der Erweiterung auch weiterhin bestehen bleiben. Der neue Bereich soll nämlich den Wildschweinen zwar durchgehend zugänglich sein, er kann aber auch vom ursprünglichen Gehege abgetrennt werden.

Momentan befindet sich das Ausbauprojekt in der Baubewilligungsphase. Da sich der Park auf zwei Kantonsgebieten befindet, musste dieses bei den Behörden im Kanton Solothurn und Aargau eingegeben werden. Müller kann deswegen nicht genau sagen, wann der Park mit dem Bau beginnen wird. Frühestens im 2. Quartal 2021, meint er. Sicher ist aber, dass der Park auch während der Bauarbeiten uneingeschränkt begehbar sein wird.

Hinter dem Stall wird nun ausgebaut. Ein zweiter Bereich soll entstehen.

Hinter dem Stall wird nun ausgebaut. Ein zweiter Bereich soll entstehen.

Nadja Rohner

Die Mutter ist normalerweise Leittier

Die Tragzeit der Wildschweinweibchen beträgt zwischen 114 und 118 Tagen. Das ist etwa so viel wie drei Monate, drei Wochen und drei Tage. Im Durchschnitt bringen Wildschweinmütter sieben Junge im selben Wurf zur Welt. Wenn sie geboren werden, sind Frischlinge etwa ein knappes Kilogramm schwer.

Wildschweine leben meistens in Mutterfamilien zusammen - so auch im Wildpark Roggenhausen. Das bedeutet, dass die Mutter ihren Nachwuchs allein aufzieht und ernährt, und die Familie anführt. Männliche Wildschweine sind dagegen im Normalfall Einzelgänger, die sich nur während der Paarung in der Nähe einer Mutterfamilie aufhalten. Bei Wildschweinen in Gefangenschaft kommt es jedoch auch vor, dass sich um einen ausgewachsener Keiler ein Harem bildet. Selten trifft man auch bei freilebenden Wildschweingruppen auf diese Familiendynamik.

Physisch ausgewachsen sind Wildschweine mit fünf bis sieben Jahren. In Freiheit erreichen aber nur wenige der Tiere dieses Alter. Die Haupttodesursache bildet hierbei die Jagd. Im Wildpark – von ihren grössten Feinden den Menschen geschützt – können Wildschweine jedoch viel älter werden. Der Altersrekord für ein Wildschwein liegt bei 21 Lebensjahren.

Das Wildschwein ist eine von 17 verschiedenen Tierarten, die im Wildpark Roggenhausen beobachtet werden können - darunter zum Beispiel auch der Rothirsch, der Steinbock und der Pfau. Beim genauen Beobachten stösst man zudem auch zwischen den Gehegen auf kleine Tiere, wie zum Beispiel den Feuersalamander. Der Park hat täglich durchgehend geöffnet und verlangt keinen Eintritt.

Wildschweinfrischlingen sind bei ihrer Geburt ein knappes Kilogramm schwer.

Wildschweinfrischlingen sind bei ihrer Geburt ein knappes Kilogramm schwer.

Nadja Rohner

Aktuelle Nachrichten