Däniken

Trotz thailändischem Buffet und «Toprendite»: Resonanz bei Interessenten bleibt gering

Zu verkaufen: Wohn- und Bürogebäude mit Restaurant an der Josefstrasse in Däniken.

Zu verkaufen: Wohn- und Bürogebäude mit Restaurant an der Josefstrasse in Däniken.

Das Wirtschafts- und Wohngebäude an der Josefstrasse in Däniken steht zum Verkauf, inklusive Mietverträge. Aufgrund von Corona halten sich die Interessentenzahlen aber in Grenzen.

Das Gebäude an der Josefstrasse 21 in Däniken stammt aus dem Jahr 1979. Jetzt soll es für einen niedrigen Millionenbetrag die Besitzerhand wechseln. Dies geht aus dem Portfolio hervor, welches die Firma Marplus Immobilien GmbH anlässlich des Verkaufs erarbeitet hat. Überschrieben ist das Dossier mit «Wohn- und Gewerbeliegenschaft mit interessanter Rendite». Es handle sich um eine «Toprendite» aus Restaurant, Gewerbe, Büros und Wohnungen. Das Restaurant Thai Sukiyaki im Erdgeschoss ist seit Januar 2015 geöffnet. Angeboten wird dort thailändische Küche, am Mittag mit einem Buffet.

Weniger Interessenten wegen Corona

«Der Besitzer möchte das Objekt altershalber verkaufen», sagt Marcel Biedermannn. Er ist Geschäftsführer der Immobiliendienstleisterin Marplus und betreut das Dossier. Die Firma hat ihren Sitz in Balsthal. Biedermann führt auf Anfrage aus: «Der gegenwärtige Besitzer hat keinen zeitlichen Druck, um das Gebäude abzustossen.» Da das Haus mit Gastronomiebetrieb, Büros und Wohnungen einen Verwaltungsaufwand mit sich bringe, stelle der Verkauf für ihn eine Entlastung dar. Vorgesehen sei, dass sämtliche Verträge mit Mieterinnen und Mietern übernommen und weitergeführt würden. «Ausser die Käuferschaft hat völlig andere Pläne für das Gebäude», sagt Biedermann.

Ausgeschrieben ist das Haus seit Anfang Juli. Auf die Frage, ob sich bereits Interessierte gemeldet hätten, antwortet Biedermann: «Ja, es gab schon erste Anfragen.» Doch die Resonanz sei geringer als normalerweise. Damit meint der Immobilienprofi die aktuelle Situation mit Corona. «Insbesondere, wenn Gastronomiebetriebe involviert sind, spüren wir bei Investoren eine Zurückhaltung.» Diese resultiere aus den Unsicherheiten, die für die Branche momentan bestehen.

Doch Biedermann stellt dem Thai-Restaurant ein gutes Zeugnis aus: «Im Betrieb wurde gerade eine die Massnahmen gegen Corona betreffende Kontrolle durchgeführt. Die Betreiberin hat den Test mit Bravour bestanden.» Die Grundstücksfläche umfasst 1820 Quadratmeter. Die jährlichen Mieteinnahmen werden in der Broschüre auf einen sechsstelligen Betrag beziffert. Die Nettorendite wird mit 5,33 Prozent angegeben. Die Liegenschaft umfasst eine 5,5-Zimmer-Wohnung, zwei 4,5-Zimmer-Wohnung und eine Dachwohnung mit 3,5 Zimmern. Alle verfügen über einen Balkon. Hinzu kommen Geschäftsräume auf mehreren Etagen, das Restaurant und 33 Aussenparkplätze. Im Unterstand hat es für sieben Fahrzeuge Platz.

Meistgesehen

Artboard 1