Trimbach
Restaurant zur Kapelle: Möglicher Pächter springt wegen verzögerter Renovierungen wieder ab

Das traditionsreiche Gasthaus in Trimbach bleibt weiterhin geschlossen. Die eigentlich im vergangenen Herbst geplante Wiedereröffnung fällt wegen andauernder Renovierungen nun definitiv ins Wasser.

Noël Binetti
Drucken
Vorerst bleibt das stattliche Lokal auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der Besitzer der Liegenschaft ist am Renovieren.

Vorerst bleibt das stattliche Lokal auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der Besitzer der Liegenschaft ist am Renovieren.

Bruno Kissling (Archiv)

An der Baslerstrasse 88 in Trimbach befindet sich ein stattliches Gebäude; das Restaurant zur Kapelle. Und wie es der Name sagt: Neben dem Haus steht eine zierliche Kapelle.

Eigentlich war eine gastronomische Wiederbelebung der Gaststätte letzten Herbst angedacht, doch es kam anders. Seit rund einem Jahr stehe das Restaurant leer. Grundeigentümer und Inhaber der Immobilienfirma Lotus Immobilien AG mit Sitz in Olten, ist René Roppel. Er fand bisher keine Nachfolge für die Pacht. Auf Anfrage sagt er: «Ich bin gerade dabei, einige Dinge zu renovieren.»

Was alles neu gemacht wird und ob die für Restaurants schwierige Pandemie-Situation dafür verantwortlich ist, dass bisher keine Wirtsnachfolge gefunden wurde, möchte Roppel nicht erzählen. Sowieso scheint er nicht darauf erpicht, Fragen zu beantworten; er legt das Telefon auf.

Haus mit Geschichte: Während fast 40 Jahren wirtete hier die Familie Studer; zuletzt das Geschwisterpaar Chantal und Raphael. Sie beendeten die Ära im März 2020.

Haus mit Geschichte: Während fast 40 Jahren wirtete hier die Familie Studer; zuletzt das Geschwisterpaar Chantal und Raphael. Sie beendeten die Ära im März 2020.

Patrick Lüthy (Archiv)

Interessent springt wegen Verzögerungen ab

Dass niemand gefunden wurde, scheint aber nicht der einzige Grund für weiterhin geschlossene Türen: Zumindest ein Interessent war vorhanden. Dieser potenzielle Pächter wäre im Besitz eines Vertrages gewesen. Auf Anfrage erklärt dieser: «Eigentlich wollte ich letzten Oktober eröffnen.» Nun sei er aber abgesprungen, «ich suche etwas anderes. Der Besitzer und ich haben uns wieder getrennt.»

Nach dem Grund gefragt, sagt er: «Es war einfach nicht absehbar, wann die Auflagen des Lebensmittelinspektorats umgesetzt sein würden. Auch nach drei Monaten nicht.» Er schaue sich nun in der Region Olten nach etwas anderem um, noch sei nichts spruchreif. Derzeit bleibt also unklar, wann im stattlichen Haus neben der Kapelle wieder Speisen serviert werden.

Einst bewirteten hier die Geschwister Studer ihre Gäste. Sie führten das Lokal in zweiter Generation und beendeten ihr Engagement in Küche und Hotel im März 2020.