Spitex fusioniert

Neu entsteht die Spitex Unteres Niederamt.

Merken
Drucken
Teilen

Die beiden Spitex-Vereine Schönenwerd, Niedergösgen, Eppenberg-Wöschnau und Däniken, Gretzenbach, Walterswil haben nach einem Unterbruch die Fusionsvorbereitungen für eine gemeinsame neue Spitex Unteres Niederamt in die Wege geleitet. Dies geht aus einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung hervor. Gleichzeitig hat sich auch die Spitex Erlinsbach SO entschieden, sich als dritter Spitex-Verein dem neu zu gründenden Spitex-Verein Unteres Niederamt anzuschliessen.

Die Gemeinde Walterswil wird per 31. Dezember 2020 aus dem Spitexverein Däniken, Gretzenbach, Walterswil austreten und ab 1. Januar 2021 die Dienstleistungen einer Spitex­organisation aus dem benachbarten Aargau in Anspruch nehmen. Die Gründung des neuen Spitex-Vereins Unteres Niederamt erfolgt am 10. Juni 2021. Vorgängig ist durch die Mitglieder der bisherigen drei Vereine die Auflösung ihrer Vereine zu beschliessen.

Neue Strukturen treten auf Neujahr in Kraft

Die drei Spitex-Vereine werden bereits ab 1. Januar 2021 in den Strukturen des neuen Spitex-Vereins Unteres Niederamt operativ tätig sein. Die auf den 10. Juni 2021 vorgesehene Gründung erfolgt deshalb rückwirkend auf den 1. Januar 2021. Die bestehenden Arbeitsverhältnisse der Mitarbeitenden aller drei Spitex-Vereine werden mit den aktuellen Konditionen auf den neuen Verein übergehen.

«Es ist deshalb unumgänglich, dass sich die drei bisherigen Spitex-Vereine als neuer Verein zu einer gemeinsamen Spitexorganisation zusammenschliessen», begründen die Spitex-Vereine den Entscheid. (mgt)