Revision beendet
Kernkraftwerk Gösgen: Nach umfassenden Unterhaltsarbeiten wird die Stromproduktion wieder aufgenommen

Nach 34 Tagen Produktionsunterbruch für den geplanten Brennelementwechsel und Revisionsarbeiten hat das Kernkraftwerk Gösgen die Stromproduktion wieder aufgenommen.

mgt/otr
Drucken
Rundgang im KKG während der Jahresrevision. KKW AKW Kernkraftwerk Atomkraftwerk Stromproduktion Kühlturm Gösgen Revision Meineke

Rundgang im KKG während der Jahresrevision. KKW AKW Kernkraftwerk Atomkraftwerk Stromproduktion Kühlturm Gösgen Revision Meineke

Bruno Kissling

Die Jahresrevision 2022 dauerte vom 21. Mai bis 23. Juni. Während der Revision wurden neben dem Brennelementwechsel umfangreiche wiederkehrende Prüfungen und Instandhaltungsarbeiten an maschinen-, bau-, elektro- und leittechnischen Systemen und Komponenten durchgeführt, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Zu den besonderen Arbeiten gehörte im nuklearen Teil die Inspektion der drei Hauptkühlmittelpumpen und Wirbelstromprüfungen der drei Dampferzeuger. «Alle Prüfungen bestätigten einen einwandfreien Zustand dieser Komponenten», heisst es weiter.

Bei einer visuellen Überprüfung im Innern eines Dampferzeugers wurde laut Mitteilung eine Unregelmässigkeit an einer Schweissnaht festgestellt. «Die sicherheitstechnische Bewertung zeigte, dass alle Sicherheitsanforderungen vollumfänglich erfüllt sind.»

Im Schaltanlagengebäude wurden beide Haupttransformatoren für den Eigenbedarf ausgetauscht und das komplette Reaktorschutzsystem erneuert. In den nächsten Tagen wird die Reaktorleistung schrittweise bis zur Volllast erhöht.