Niederamt
Reformierter Pfarrer geht nach fast 20-Jähriger Tätigkeit in Pension

Nach fast 20 Jahren verabschiedet sich Ulrich Wilhelm von der Niederämter Kirchgemeinde – die Feier fiel kleiner aus als geplant.

Merken
Drucken
Teilen
Pfarrer Ulrich Wilhelm geht nach fast 20 Jahren Tätigkeit in der Kirchgemeinde in Pension.

Pfarrer Ulrich Wilhelm geht nach fast 20 Jahren Tätigkeit in der Kirchgemeinde in Pension.

zvg

Kürzlich hielt Pfarrer Ulrich Wilhelm seinen letzten Gottesdienst vor der Kirchgemeinde Schönenwerd, Niedergösgen und Eppenberg-Wöschnau. Wie die reformierte Kirchgemeinde in einer Mitteilung schreibt, hätte sie die Feier zu Ehren des langjährigen Pfarrer Wilhelm anlässlich seiner Pensionierung gerne mit einem grösser angelegten Abschiedsgottesdienst gestaltet. Angedacht waren ein Chor und verschiedene geladene Gäste. Damit wollte sich die Kirchgemeinde bei Wilhelm bedanken und sich nach fast 20-jähriger Tätigkeit von ihm verabschieden. Doch die Abstandsregeln in Zeiten von Corona liessen solche Pläne nicht zu.

«Schweren Herzens mussten wir daher auf eine solche Feier für das ganze Niederamt verzichten», wie es in der Mitteilung weiter heisst. Trotzdem hätten viele Gemeindemitglieder den Weg ins Kirchgemeindehaus Schönenwerd gefunden, wo Pfarrer Ulrich Wilhelm in feierlichem Rahmen verabschiedet worden sei.

Die Predigt wurde von Fred Werfeli an der Orgel musikalisch begleitet. Danach hat Godi Dörfelt, Präsident der Kirchgemeinde Niederamt, in einer Rückschau auf die lange Wirkungszeit Wilhelms in der Kirchgemeinde geblickt. Er dankte ihm für seinen grossen Einsatz und überreichte ihm als Geschenk einen Stich von einem Bild mit Martin Luther.

Nachfolge noch nicht geklärt

Auch das Elferteam, vertreten durch Thomas Häusermann, der christlich-katholischen Pfarrerin Antje Kirchhofer sowie Reinhard Mundwiler, bedankten sich bei Pfarrer Wilhelm für die Zusammenarbeit in der Ökumene und überreichten ihm ein Geschenk. Nach dem Segen hat sich Wilhelm persönlich von allen Gottesdienstbesuchern verabschiedet. Die Kirchgemeinde wünscht ihm für seinen neuen Lebensabschnitt im Ruhestand alles Gute und sie hofft, ihn auch einmal als Gottesdienstbesucher in der Gemeinde begrüssen zu dürfen.

Bis die Nachfolge von Wilhelm geregelt ist, werden die Ortskirchgemeinden laut Mitteilung durch Pfarrer Michael Schoger (Niedergösgen) und Pfarrer Daniel Müller (Schönenwerd und Eppenberg-Wöschnau) betreut. Beide sind bereits seit vielen Jahren als Pfarrer in der Gesamtkirchgemeinde tätig. Daher seien sie mit den Verhältnissen in der Gemeinde bereits bestens vertraut. Diese Lösung soll vorläufig bis zum Ende der Legislaturperiode im Sommer 2021 gelten. (mgt/nob)