Kienberg
Grüne Wiese und enge Kurven: Die Baustelle Saalstrasse ist auf Kurs

Noch ist die Bauerei nicht fertig. Die eingefahrene Verzögerung ist allerdings gering und die Hauptarbeiten sollen noch dieses Jahr abgeschlossen werden.

Noël Binetti
Drucken
Teilen
 Im Abschnitt Sonnhaldenhof-Saalhof werden Stützmauern gebaut.

Im Abschnitt Sonnhaldenhof-Saalhof werden Stützmauern gebaut.

Patrick Lüthy

Die Saalstrasse zwischen Kienberg und Saalhöhe war in den 1940er Jahren zuletzt ausgebaut worden. Die Verbindung zwischen Aarau und Basel – oder von Kienberg nach Erlinsbach AG – war schon lange in einem schlechten Zustand; kreuzen war an manchen Stellen kaum möglich, schon gar nicht für Lastwagen.

2013 genehmigte der Kanton den Erschliessungsplan, die Strasse dem heutigen Standard entsprechend auszubauen. Das Vorhaben wurde in drei Phasen sowie mehreren Teilprojekten geplant und vom Kantonsrat bewilligt. Auch die Umwelt-, Bau- und Wirtschaftskommission als auch die Finanzkommission des Kantonsrats winkten für die zweite Phase den 9,5-Millionen-Kredit damals anstandslos durch. Auch die Gemeinde Kienberg beteiligt sich an den Kosten.

Patrick Lüthy

Zugelassene Fahrzeugbreite bleibt weiterhin begrenzt

Seit mehreren Jahren sind zwischen Erlinsbach und Kienberg Bauarbeiten im Gange. Gegenwärtig befindet sich die Sanierung in Phase zwei, zwischen Sunnhaldenhof und Saalhof. An mehreren Stellen entstehen dort Stützmauern, der Verkehr wird derweil mit Ampeln geregelt und einseitig geführt. Auf Anfrage erklärt Simon Amsler, Leiter Kunstbauten beim Amt für Verkehr des Kantons Solothurn (AVT): «Das Gesamtprojekt befindet sich finanziell und zeitlich auf Kurs.»

Zwar habe man einen leichten Verzug von zwei Wochen, doch bei einer Bauzeit über vier Jahre falle das nicht stark ins Gewicht. «Die Fertigstellung der Hauptarbeiten wollen wir noch in diesem Jahr realisieren», so Amsler.

2022 sollen dann noch die Deckbelagsarbeiten ausgeführt werden. «Das wird aber keine so grosse Sache mehr sein», Amsler rechnet mit rund ein- bis zwei Wochen Bauzeit dafür.

So sah es hier früher aus: die Saalstrasse im jenem Abschnitt, in dem gegenwärtig gebaut wird.

So sah es hier früher aus: die Saalstrasse im jenem Abschnitt, in dem gegenwärtig gebaut wird.

Bruno Kissling (Archiv)

Die Begrenzung der zugelassenen Fahrzeugbreite auf 2,30 Meter, die schon vor der Sanierung bestanden hat, soll zudem beibehalten werden. Für grosse Lastwagen und Care bleibt die kurvenreiche Passstrasse also weiterhin tabu.

Die ganze Saalstrasse auf der Karte:

Aktuelle Nachrichten