Tomaten, Spargeln, Früchte, Salate, Kartoffeln, Eier oder Zwiebeln. Regionales Gemüse oder Obst, für regionale Kunden. So lautet das Konzept von «Buur on Tour», dem Hauslieferabonnement für Nahrungsmittel aus der Region. In Bern, Biel, Zürich gibt es den Lieferdienst. Und in der Region Olten-Zofingen.

Lanciert wurde das Konzept hier im April 2017. Mit dabei: Gemüsebauer Roman Grob aus Winznau und Lostorf sowie Sarina und Mathias Anderegg vom Gruebacker-Hof in Wangen bei Olten. Wer bei «Buur on Tour» bestellt, hat eine grosse Auswahl: Die Kunden können sich jeweils bis am Dienstagabend die Bestellung selbst aus dem saisonalen Angebot zusammenstellen, am Freitag werden die Pakete dann ausgeliefert.

«Das Ende von ‹Buur on Tour› in Olten-Zofingen»

Doch nun, nach etwas mehr als zwei Jahren, ist schon wieder Schluss: «Das Ende von ‹Buur on Tour› in Olten-Zofingen» lautet der Titel des Mails an die Kunden des Lieferdiensts. Verschickt wurde es von Grob und Anderegg am vergangenen Sonntagmorgen.

Sarina Anderegg erklärt auf Anfrage: «Wir hören auf, weil es sich einfach nicht rentiert hat. Der Aufwand für das Zusammenstellen der Gemüsepäckli war zu gross und die Nachfrage zu klein.» Die Frischhaltekisten werden je nach Bestellung individuell mit saisonalen Früchten und Gemüsesorten gefüllt und anschliessend von der Post ausgeliefert. Einmal pro Woche, jeweils am Freitag, trifft die Lieferung dann beim Kunden ein.

«Zu viel Arbeit für mich alleine»

Mit ihrer Dienstleistung sprechen sie eine Kundschaft an, denen etwa die Zeit für einen Einkauf im Hofladen oder auf dem Wochenmarkt fehlt. Doch das Konzept des Lieferdienstes ist gescheitert: «Die Nachfrage hat in den letzten Monaten stagniert. Ausserdem ist unser Liefergebiet für eine kleine Nachfrage viel zu gross», erklärt Roman Grob, der in Winznau und Lostorf Gemüse und Obst anbaut.

Darum sei das regionale «Buur on Tour»-Team am vergangenen Wochenende zusammengesessen und habe gemeinsam beschlossen, einen Schlussstrich zu ziehen. «Für mich alleine wäre es sowieso zu viel Arbeit», so Grob.

5. Juli ist letzter Auslieferungstag

Die grosse Enttäuschung, dass das «Buur on Tour»-Konzept nicht klappt wie gewünscht, trat bereits im vergangenen Jahr ein. Grob erzählt: «Begonnen haben wir 2017 ja zu dritt. Doch ein Partner stieg bereits nach einem Jahr aus.» Gemeinsam mit der Familie Anderegg habe man sich damals zum Weitermachen entschieden. Die Aufgaben wurden neu verteilt. «Wir haben aber mit einer deutlich grösseren Nachfrage gerechnet», so Grob. Besonders nach dem vielversprechenden Start.

Nun endet das Projekt aber endgültig. Der Freitag, 5. Juli, wird der letzte Auslieferungstag für die regionalen Landwirte sein, wie die Familie Anderegg und Gemüsebauer Grob im Mail an die Kunden mitteilen.

Die Produkte der beiden Bauernhöfe können weiterhin auf den Wochenmärkten in Olten sowie in den beiden Hofläden gekauft werden. Und ganz beendet ist für Roman Grob das Konzept der Online-Bestellungen noch nicht: «Grundsätzlich gibt es viele Leute, die regionale Produkte online einkaufen wollen.» Er könne sich darum vorstellen, in Zukunft alleine individuelle Gemüse- und Obstbestellungen über ein Online-Portal anzubieten, die bei ihm abgeholt werden können, oder aber die Idee eines fertig zusammengestellten Gemüse-Abonnements umzusetzen.