Gretzenbach
Das Aarenfeld soll überbaut werden

Im Gebiet Tüberten in Gretzenbach ist ein Materialaufbereitungs- und Verwertungsplatz geplant. Die Bevölkerung wird zur Mitwirkung eingeladen.

Merken
Drucken
Teilen
Auf diesem Grundstück soll der Materialaufbereitungs- und Verwertungsplatz entstehen.

Auf diesem Grundstück soll der Materialaufbereitungs- und Verwertungsplatz entstehen.

Bild: zvg/Hans Beer

Die STA Strassen- und Tiefbau AG Olten plant, im Gebiet Tüberten in Gretzenbach einen 3,5 Hektaren grossen Materialaufbereitungs- und Verwertungsplatz für verschiedene Abfälle aus dem Bauumfeld zu realisieren. Dies geht aus einer Mitteilung der Gemeinde hervor. Dieser Platz liegt südlich des KKG Gösgen und grenzt im Norden an die Güterstrasse. Das Grundstück liegt in der Industriezone Aarenfeld. Das Unternehmen STA verfolgt mit diesem Platz das Ziel der schweizerischen Abfallgesetzgebung, durch die umweltverträgliche Verwertung von Abfällen die natürlichen Rohstoffe sowie Deponievolumen zu schonen, Wertstoffkreisläufe zu schliessen und Transportwege zu optimieren.

Der Gemeinderat Gretzenbach hat diesem Projekt zugestimmt und die Planunterlagen zur öffentlichen Mitwirkung freigegeben. Die Bevölkerung wird eingeladen, vor der öffentlichen Auflage der Planunterlagen Einsicht in die Entwürfe zu nehmen und Anregungen zu Änderungen zu machen. Die Unterlagen können während der Schalteröffnungszeiten ab dem 28. Januar bis 26. Februar 2021 eingesehen werden.

Sieben Parkplätze entstehen beim Parkweg

Beim Parkweg gibt es neu sieben Besucherparkplätze. Damit diese aber genutzt werden können, musste die Signalisation am Parkweg angepasst werden. Bei der Einmündung Oltnerstrasse/Parkweg wird das Fahrverbot durch die Signalisation «Sackgasse mit Ausnahmen» ersetzt. Das Verbot für Motorwagen und Motorräder mit der Zusatztafel «Benützung der Tennisplatz gestattet», gilt neu ab der Unterführung Ballypark.

Die restlichen Signalisationen bleiben unverändert in Kraft, schreibt die Gemeinde. Die Erstellungskosten der Plätze wurden durch die SBB bezahlt. Die Gemeinde ist für die Signalisation und für die Reinigung der sieben öffentlichen Parkplätze verantwortlich. (mgt)