Generalversammlung
84 Millionen für Sicherheit und Brennelemente: Kernkraftwerk Gösgen publiziert bald Geschäftsbericht 2021

Die Betreiberschaft des Kernkraftwerks gibt erste Zahlen zum Geschäftsjahr 2021 bekannt. Demnach wurde etwas mehr Strom als im Vorjahr produziert. Im Mai findet in Olten die Generalversammlung statt.

mgt
Drucken
Das Kernkraftwerk Gösgen in Däniken: Bald wird der Geschäftsbericht für 2021 publiziert.

Das Kernkraftwerk Gösgen in Däniken: Bald wird der Geschäftsbericht für 2021 publiziert.

Bruno Kissling

Der Verwaltungsrat der Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG hat den Jahresabschluss 2021 zuhanden der Generalversammlung genehmigt. Das Kernkraftwerk Gösgen erzeugte im 42. Betriebsjahr netto 7,9 Milliarden Kilowattstunden Strom (2020 deren 8,33 Milliarden).

«Die normalisierten, von der kurzfristigen Entwicklung an der Börse unabhängigen Jahreskosten beliefen sich 2021 auf 340,5 Millionen Franken», schreibt die Betreiberschaft in einer Mitteilung auf ihrer Website. Die Produktionskosten betrugen demnach 4,31 Rappen pro Kilowattstunde. Die normalisierten Jahres- und Produktionskosten würden zur besseren Vergleichbarkeit und Einschätzung des Betriebsergebnisses berechnet.

Dazu werde eine langfristige Zielrendite von 2,75 Prozent für die Stilllegungs- und Entsorgungsfonds angewendet. Zur Sicherstellung und kontinuierlichen Steigerung der Sicherheit und Verfügbarkeit des Kraftwerks wurden im Berichtsjahr rund 84 Millionen Franken in anlagentechnische Verbesserungen, substanzerhaltende Massnahmen und Brennelemente investiert.

Im Hinblick auf die Finanzierung zukünftiger Investitionen hat der Verwaltungsrat an seiner Sitzung zudem beschlossen, dass die Aktionäre statutengemäss das noch nicht liberierte Aktienkapital im Betrag von 60 Millionen Franken einzahlen. Nach dieser Einzahlung, welche im Laufe des Jahres 2022 erfolgen soll, wird das gesamte Aktienkapital von 350 Millionen Franken einbezahlt sein.

Die Generalversammlung der Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG findet am 23. Mai in Olten statt. Der Geschäftsbericht 2021 wird am 29. April im Internet publiziert.