Gemeindeversammlung
Lostorf blickt in die Zukunft: «Anpassungen sind für eine moderne Verwaltung notwendig»

Der Lostorfer Souverän genehmigte an einer «Ausserordentlichen» einen Nachtragskredit für den Verein «Kinderburg» und gab der Feuerwehr einen neuen Namen.

Beat Wyttenbach
Drucken
Teilen

Bruno Kissling (Archiv)

Lostorfs Gemeindepräsident Thomas A. Müller konnte am Dienstagabend 31 Stimmberechtigte zur ausserordentlichen Gemeindeversammlung in der Dreirosenhalle begrüssen.

«Es gibt verschiedene Änderungen, die wir auf die neue Amtsperiode hin einführen wollen und auch budgetrelevant sind. Deshalb führen wir seit langem wieder einmal eine Gemeindeversammlung im Herbst durch»,

erklärte Müller. Zum einen ging es um die Teilrevision der Gemeindeordnung (GO): Damit der Gemeinderat die Tätigkeiten der Gemeinde planen und koordinieren kann, sei es notwendig, operative Befugnisse an die Verwaltung zu delegieren, währenddem sich der Rat auf die strategische Führung konzentriere.

Darüber werden die Beglaubigungskompetenzen so ausgeweitet, dass bei Abwesenheit des Gemeindepräsidiums und der Gemeindeschreiberei auch das Gemeinde-Vizepräsidium sowie die Gemeindeschreiber-Stellvertretung die entsprechende Vollmacht erhalten. Und schliesslich sieht die GO neu vor, dass ein internes Kontrollsystem (IKS) bezüglich regulatorischer, organisatorischer und technischer Massnahmen eingeführt wird.

Zum anderen wirkt sich die Annahme des bezahlten Vaterschaftsurlaubs durch das Stimmvolk am 27. September 2020 auf Lostorf so aus, dass die Gemeinde neu in der Dienst- und Gehaltsordnung (DGO) einen zehntägigen Vaterschaftsurlaub für Gemeindeangestellte mit 100 Prozent Lohnzahlung sowie drei bis zehn Tage für die Betreuung von Familienangehörigen oder Lebenspartnern vorsieht.

«All diese Änderungen sind auf dem Weg zu einer modernen Verwaltung notwendig»,

zeigte sich Müller überzeugt.

Der Souverän sah dies auch so und stimmte den Teilrevisionen von GO und DGO einstimmig zu.

«Kinderburg»: Defizit gedeckt

Die Anwesenden sagten mit 25:0 Stimmen diskussionslos Ja zur Genehmigung eines Nachtragskredits über rund 71'000 Franken zu Gunsten des Vereins «Kinderburg». Dieser übernimmt gemäss Leistungsvereinbarung mit der Einwohnergemeinde die Kinderbetreuung (KiTa). Wie Gemeinderätin Sabina Bättig erläuterte, sei das hohe Defizit zum einen auf die Erhöhung der Stellenprozente des Fachpersonals per August 2020 zurückzuführen, zum anderen verhinderte die Corona-Pandemie eine exakte Einsatzplanung, was dazu führte, dass die Angestellten unabhängig der zu betreuenden Kinder anwesend sein mussten.

Nachdem die Einheitsgemeinden Stüsslingen und Rohr per 01. Januar 2021 fusioniert hatten, musste das Feuerwehrreglement der Feuerwehr Lostorf-Stüsslingen-Rohr angepasst werden; der Name der Gemeinde Rohr wurde gestrichen. Dies führte auch zur Anpassung des Fusionsvertrages; die gemeinsame Feuerwehr heisst zudem nun neu «Feuerwehr Wartenfels». Die Anwesenden stimmten der Reglementsänderung einstimmig, dem abgeänderten Fusionsvertrag mit einer Gegenstimme zu.

Aktuelle Nachrichten