Bad Lostorf

Gemeindepräsident Thomas Müller: «Für mich ist dieser Ort kein Schandfleck»

Gemeindepräsident Thomas Müller.

Gemeindepräsident Thomas Müller.

Der Lostorfer Gemeindepräsident Thomas Müller wäre auch mit einer anderen Nutzung des Bads zufrieden.

Das Bad Lostorf rottet förmlich vor sich hin. Betrachten Sie diesen Ort als Schandfleck der Gemeinde?

Thomas Müller: Nein, für mich ist dieser Ort kein Schandfleck, sondern die Erinnerung an ein Gebäude, welche für Lostorf einmal sehr wichtig war und die ganze Region geprägt hat. Natürlich ist es sehr schade, dass das Gebäude von den Eigentümern nicht mehr unterhalten wird und die Schäden immer sichtbarer werden.

Noch vor einigen Jahren haben Sie sich hoffnungsvoll zum Wiederaufbau des Bads geäussert – wie steht es mittlerweile um Ihre Hoffnung?

Das Gebäude steht zum Verkauf. Die Hoffnung auf eine Wiederauferstehung des Bads habe ich noch nicht aufgegeben. Nach wie vor gibt es immer wieder Interessenten, die sich bei mir über das Bad erkundigen. Es gilt auch zu beachten, dass das Bad in eine einmalige Landschaft eingebunden ist. Eine Neueinzonung wäre an dieser Lage heute kaum mehr zulässig. Der Gemeinderat wird in nächster Zeit prüfen, ob er die Verkaufsbemühungen unterstützen könnte.

Was wünschen Sie sich als optimale Lösung für den Ort, der für die Gemeinde Lostorf einst so wertvoll war?

Natürlich würde ich mir wieder ein Thermalbad wünschen, das in die gesamte Region ausstrahlt. Der Gemeinderat ist aber auch gegenüber andern Verwendungszwecken wie beispielsweise eine Klinik oder ein Hotel offen. Wichtig ist, dass ein neues Projekt der Gemeinde einen Mehrwert, zum Beispiel Arbeitsplätze, bietet.

Weshalb stehen die Schilder mit der Aufschrift «Willkommen im Thermalkurort Lostorf» heute noch immer am Dorfeingang?

Lostorf war als Thermalkurort schweizweit bekannt. Die Schilder haben wir stehen gelassen, um die Erinnerung an das Bad aufrecht zu erhalten. Sollte sich zeigen, dass ein Bad nicht mehr realisiert werden kann, werden wir die Schilder umgehend entfernen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1