Feuerwehreinsatz

Ein Stoppelfeld brannte am 1. August ab – Feuerwerke spielten offenbar keine Rolle

Gemäss der Einschätzung des Feuerwehrkommandanten sind rund drei Aren Boden abgebrannt.

Gemäss der Einschätzung des Feuerwehrkommandanten sind rund drei Aren Boden abgebrannt.

Ein kleiner Brand schwärzte ein Stoppelfeld zwischen Lostorf und Stüsslingen. Da die Schäden sich in Grenzen halten, laufen keine Ermittlungen, um die Ursachen des Feuers herauszufinden.

Am 1. August 2020 gegen 22 Uhr rückte die Feuerwehr Lostorf Stüsslingen Rohr aus, um einen Flächenbrand am Dorfrand von Lostorf zu löschen. Dabei geriet aus unbekannten Gründen ein Stoppelfeld unmittelbar bei der Stüsslingerstrasse in Brand.

«Es war etwa 22 Uhr, ich war bereits im Bett, als die Tür klingelte: Es war ein junges Paar, das mich informierte, dass mein Feld brannte», erklärt Landwirt Martin Peier, dem die betroffene Parzelle gehört. Um 22.13 Uhr ging die Feuermeldung bei der Kantonspolizei ein, die dann die Feuerwehr aufbot. Diese konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. «Zum Glück fing es an, zu regnen. Sonst hätte der Brand verheerender auskommen können», sagt Kommandant Manuel Guldimann. Gemäss seiner Einschätzung sind rund drei Aren Boden abgebrannt, es sei kaum Schaden entstanden. Nach gut einer Stunde konnte die Feuerwehr ihren Einsatz beenden. Die genaue Ursache für den Brand wurde weder von der Polizei noch von der Feuerwehr ermittelt, da der Brand ohne Folgen blieb. (jod)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1