Niedergösgen
Ein Feuerwerk zum Abschluss des FeelGood-Festivals

Das FeelGood-Festival in Niedergösgen feiert diesen Sommer mit dem bislang grössten Programm sein 10-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsausgabe ist gleichzeitig aber auch die letzte Ausgabe des Open Airs. Das soll gebührend gefeiert werden.

Philipp Felber
Drucken
Teilen
Patent Ochsner am FeelGood-Festival 2013

Patent Ochsner am FeelGood-Festival 2013

Bruno Kissling

Zum zehnten Mal findet das Feelgood-Festival in diesem Jahr auf dem Mösli in Niedergösgen statt. Ein Jubiläum, das es zu feiern gilt. Das Programm hat in diesem Jahr dementsprechend einiges zu bieten. Sodass der Abschied vom Open Air im Niederamt noch etwas schwerer fallen dürfte, findet es doch in diesem Jahr das letzte Mal statt.

Ein Abschied mit Patent Ochsner

Das unbestrittene Highlight ist der Auftritt der Berner Kultband Patent Ochsner. Wer schon einmal in den Genuss eines Open-Air-Konzerts der Band um Frontmann Büne Huber kam, weiss, dass ein unvergesslicher Auftritt garantiert ist. Bei den letzten Swiss Music Awards gewannen die Berner gleich drei Preise, unter anderem auch den für die beste Live Band. Dies wohl auch dank der Performance am Gurtenfestival im letzten Jahr.

Den Weg ins Niederamt nehmen Patent Ochsner indes nicht zum ersten Mal unter die Räder. Bereits 2013 entzückte die Band das Publikum auf dem Mösli. Damals wie heute ist die Mischung aus alten und neuen Liedern das Erfolgsrezept der Band an Live-Auftritten. In der Schweizer Musiklandschaft unerreichter Höhepunkt eines Patent-Ochsner-Konzerts: Das Lied «Scharlachrot», untermalt mit dem Gesang des Publikums.

Von Dodo bis Yokko

Patent Ochsner ist nicht der einzige Hochkaräter in diesem Jahr. Ein Sammelsurium an bekannten Schweizer Bands gibt sich die Klinke im Backstage-Bereich in die Hand. Dodo, auch er diesjähriger Swiss-Music-Award-Gewinner, kommt nach Niedergösgen. Mit im Gepäck: Der letztjährige Sommerhit «Hippie-Bus» vom Album «Anti Brumm». Doch Dodo ist nicht nur für sonnige Reggae-Hits bekannt. Der im Februar rausgebrachte Song «Sturm» zum Beispiel ist eine sozialkritische Abrechnung.

Ein alter Bekannter auf dem Mösli ist Baschi. Längst emanzipiert von seinem Image als Teilnehmer einer Castingshow, liefert er immer wieder Hits, die auf den vorderen Rängen der Hitparade zu finden sind. Viermal waren seine Alben sogar zuoberst auf dem Treppchen. Baschi war 2010 einer der Headliner im Niederamt.

Etwas länger als Baschi ist Florian Ast auf den Bühnen der Schweiz zu finden, der ebenfalls am letzten Juli-Wochenende am Feelgood-Festival spielen wird. Für Fans von Urban Music kommt Liricas Analas nach Niedergösgen. Die Bündner sind das Aushängeschild der romanischen Musikszene. Aus Zürich wird Anna Känzig mit ihrer aktuellen Single «Drive all Night» vor Ort sein. Und auch die zweimaligen Gewinner eines Swiss Music Awards, Yokko, sind im Juli zu hören. Aus dem Österreichischen reist die Band Paddy Murphy an. Wie der Name bereits verrät, haben sie sich der irischen Musik verpflichtet. Wie im letzten Jahr wird der Samstagnachmittag für Familien reserviert sein. Für die Kinder und Eltern spielen Hilfssheriff Tom, Christian Schenker & Grüüveli Tüüfeli auf der Bühne.

Topacts und Nachwuchs

Das Programm in diesem Jahr lässt sich also durchaus sehen. Doch auch die vergangenen Festival-Ausgaben waren reich an bekannten Acts. Im ersten Jahr war der Headliner Seven, die grosse Schweizer Soul-Stimme. Der Samstagnachmittag war damals noch nicht für die Kleinsten reserviert, sondern für den Nachwuchs der regionalen Musikszene. In den folgenden Jahren waren Gölä, Sina, Brandhärd, Stiller Has, Marc Sway, Polo Hofer Adrian Stern, Lovebugs, Stefanie Heinzmann, Dada ante Portas, William White, Greis, Bastian Baker, Müslüm und auch Rapper Knackeboul im Niederamt und begeisterten Jahr für Jahr das zahlreiche Publikum. Die Liste liesse sich noch weiter führen, doch liest sie sich bereits jetzt wie ein Best-of der Schweizer Musikszene der letzten Jahre.

Deshalb gehen die Veranstalter auch in diesem Jahr davon aus, dass die Zuschauer in Strömen ans Open Air kommen werden. Sie empfehlen deshalb, den Vorverkauf zu nutzen. Denn auch das Rahmenprogramm lockt jedes Jahr viele Familien aufs Mösli. Auf dem Festival-Gelände sorgen DJs in der Strandbar für Stimmung, diverse Essensstände versorgen die Gäste, und ein Zeltplatz liefert die nötige Infrastruktur für Leute, die das Festivalfeeling auch über Nacht geniessen wollen.

Tickets für das Feelgood-Festival 2016 sind ab Mittwoch, 6. April, auf www.starticket.ch erhältlich.

Aktuelle Nachrichten