Niedergösgen

Die Post sucht noch Nachfolger für ihr leerstehendes Lokal

Im Postgebäude von Niedergösgen ist noch kein neuer Käufer eingezogen. (Archiv)

Im Postgebäude von Niedergösgen ist noch kein neuer Käufer eingezogen. (Archiv)

Das ehemalige Postlokal von Niedergösgen steht immer noch leer.

Ende September 2018 schloss die Post in Niedergösgen ihren Schalter endgültig. Seitdem steht der Voi an der Aarestrasse 49 für Postdienstleistungen zur Verfügung. Diese umfassen Brief- und Paketgeschäfte sowie Bargeldbezüge und bargeldlose Einzahlungen. Wie viele Leute das Angebot nutzen und wie viele zur nächsten Poststelle in Schönenwerd fahren, kann Gemeindepräsident Roberto Aletti nicht beziffern. Aus seiner Sicht ist die jetzige Lösung gelungen: «Wir sind mit dem Postservice im Voi sehr zufrieden. Die Öffnungszeiten sind attraktiv. Die Poststelle wird kompetent geführt.» Was geschieht nun mit der alten Post? Der Schalterraum ist verwaist. «Die Post ist immer noch Eigentümerin der Ladenfläche (ehemalige Postfiliale) im Erdgeschoss als Stockwerkeigentum», teilt Markus Flückiger von der Kommunikation der Post CH AG auf Anfrage mit. Auf Online-Immobilienportalen wird eine Käuferschaft für das 1995 erstellte Gewerbeobjekt mit 1723 Quadratmeter Grundfläche gesucht. Für die Nutzfläche von 540 Quadratmetern inklusive einer Hebebühne für den Warenablad und neun Parkplätzen in der Einstellhalle beträgt der Kaufpreis 1,2 Millionen Franken. «Das Lokal steht zum Verkauf», bestätigt Flückiger und ergänzt: «Die Fläche ist noch nicht verkauft. Aktuell gibt es keine Verkaufsverhandlungen». Gemeindepräsident Aletti wäre froh, wenn das Lokal belebt würde: «Jede Ergänzung des Angebotes hilft, die Attraktivität in Niedergösgen zu verbessern.»

Ob es zu weiteren Schalterschliessungen kommt, ist derzeit nicht bekannt. Die Filialen in Erlinsbach, Lostorf, Schönenwerd und Trimbach hat die Post bis in diesem Jahr garantiert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1