Walterswil
Der neue Spitex-Vertrag ist unterschrieben

Die 730-Seelen-Gemeinde Walterswil wechselt per 1. Januar 2021 zur Spitex Lindenpark in Oftringen.

Drucken
Teilen
Sie unterzeichnen: (v. l. n. r.) Ralph Bürge, Marie-Louise Wilhelm, Claudia Schilliger, Walter Bloch.

Sie unterzeichnen: (v. l. n. r.) Ralph Bürge, Marie-Louise Wilhelm, Claudia Schilliger, Walter Bloch.

pp

Die Gemeinde Walterswil wird ihre Spitex-Leistungen ab nächstem Jahr beim privaten Oftringer Anbieter Lindenpark beziehen. Der entsprechende Vertrag wurde am Anfang Monat von Lindenpark-Geschäftsführer Ralph Bürge, Gemeindepräsidentin Marie-Louise Wilhelm, Gemeindeschreiberin Claudia Schilliger und Stiftungsratspräsident Walter Bloch unterzeichnet.

Auslöser zum Wechsel nach Oftringen war die Tatsache, dass die Spitex Däniken-Gretzenbach-Walterswil vor einer möglichen Fusion stand, und zwar mit der Spitex Schönenwerd, Niedergösgen, Eppenberg-Wöschnau. In dieser Situation habe sich der Gemeinderat nach anderen Möglichkeiten umgesehen, sagt Gemeindepräsidentin Marie-Louise Wilhelm.

Eine Kontaktaufnahme mit dem Lindenpark war naheliegend, denn die Vize-Gemeindepräsidentin Carmela Bühler arbeitet im Zentrum Lindenhof, zu dem der Lindenpark gehört, als Concierge.

Am 11. Mai beschloss der Gemeinderat den Wechsel zum Lindenpark, am 2. Juli stimmte auch die Gemeindeversammlung zu. «Wir sind vom Angebot überzeugt, die Leistung stimmt», sagt Wilhelm. Der Wechsel erfolgt Anfang 2021.

Ein Wechsel zum Lindenpark ist auch in Oftringen selbst ein Thema. Die Gemeinde will einen Ausstieg aus der 2018 gegründeten Spitex Region Zofingen AG prüfen. Am 27. September ist dazu ein Urnengang angesetzt. (pp)

Aktuelle Nachrichten