Nach Oberbuchsiten, Hägendorf und Gunzgen: Jetzt auch in Niedergösgen. Ein Schulkind wurde auf seinem Weg in die Schule Niedergösgen von einem fremden Mann angesprochen. Dies teilt die Schule selbst in einem Informationsschreiben an die Eltern mit. Der Brief wurde mehrmals auf Facebook geteilt.

Eine männliche Person habe das Kind in sein Auto locken wollen. Er meinte, es habe sicher einen langen Schulweg vor sich. Als Anreiz bot der Unbekannte dem Schulkind ausserdem Schokolade an. «Das Kind reagierte sehr vorbildlich und rannte davon», schreibt Schulleiter Charalabos Nikou im Brief. Danach erzählte das Kind den Eltern vom Vorfall. Die Schulleitung habe schliesslich umgehend die Polizei Schönenwerd informiert.

Ähnliche Ereignisse in der Region

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich vergangene Woche in Oberbuchsiten: Kurz vor drei Uhr am Donnerstagnachmittag wurde ein siebenjähriger Schüler auf dem Nachhauseweg von zwei Männern in einem weissen Lieferwagen angesprochen. Die Unbekannten wollten den Jungen mitnehmen. Die Schule versandte ein Schreiben, um die Eltern über den Vorfall zu informieren.

Ebenfalls am vergangenen Donnerstag kam es zu einem Ansprechversuch in Hägendorf: Laut der Schulleitung wurden mehrere Schülerinnen und Schüler von einem Mann angesprochen. (sil)