Däniken
Neuer Investor hat noch keine konkreten Pläne – Mieter dürfen bleiben

Das Wirtschafts- und Wohngebäude an der Josefstrasse in Däniken ist verkauft - die bisherigen Mieter dürfen bleiben.

Noël Binetti
Drucken
Teilen
Mehrere Wohnungen, Gewerberäume und ein Restaurant: Für das Gebäude an der Josefstrasse in Däniken konnte ein Käufer gefunden werden.

Mehrere Wohnungen, Gewerberäume und ein Restaurant: Für das Gebäude an der Josefstrasse in Däniken konnte ein Käufer gefunden werden.

Patrick Lüthy (Archiv)

Vorerst soll sich für die bestehenden Mieter nichts ändern. Unklarheiten gibt es einzig aufgrund der Corona-Situation. Das Restaurant Sukiyaki im Erdgeschoss eröffnete 2015 seine Türen. Auf der Speisekarte finden sich thailändische Gerichte, am Mittag wird ein Buffet angeboten.

Vor gut einem Jahr wurde bekannt, dass der Besitzer der Liegenschaft diese aus Altersgründen veräussern möchte. Marcel Biedermann ist Geschäftsführer der MARPLUS Immobilien GmbH mit Sitz in Balsthal. Er war mit der Vermittlung eines Käufers betraut. Auf Anfrage sagt er:

«Aufgrund der sauberen Dokumentation aller nötigen Unterlagen konnte relativ schnell ein passender Käufer gefunden werden.»

Dies, obwohl die Situation mit Corona solche Verkäufe nicht gerade vereinfache, zumal ein Restaurationsbetrieb in der Liegenschaft untergebracht ist. Biedermann erklärt: «Bei Gewerbeliegenschaften dauern Verkäufe in der Regel etwas länger als bei reinen Wohnhäusern.» Insbesondere Banken hätten zudem momentan höhere Bedenken, wenn es um die Finanzierung von Häusern gehe, in denen Gastronomiebetriebe untergebracht seien. «Sie wurden dazu angehalten, solche Objekte niedriger zu bewerten.»

Dennoch wurde nun eine Käuferschaft gefunden. Über den Verkaufspreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

Als Investition in der Region

Neue Besitzerin ist die W. Heiri Architektur- Immobilien und Treuhand AG. Die Firma hat ihren Geschäftssitz in Bettlach. Der Geschäftsführer, Nikita Reim, betrachtet den Kauf als Investition:

«Uns war als Solothurner Unternehmen wichtig, innerhalb der Region zu investieren».

Als Architekturbüro tätige die Firma gelegentlich solche Käufe, wenn sich dazu die Gelegenheit biete. Aufmerksam sei man auf das Angebot über ein Inserat im Internet geworden. Gefragt, inwiefern die bestehenden Mietparteien und das Restaurant vom Besitzerwechsel betroffen seien, sagt Reim: «Im Moment soll sicher alles weiterlaufen, wie bis anhin.»

Die Verträge übernehme man vom einstigen Besitzer, jener des Restaurants laufe noch bis 2022. «Dann wollen wir die Situation genau anschauen», sagt Reim.

Eine wichtige Rolle spiele sicherlich die Entwicklung der Pandemie. Auch Umbauten oder Renovationen sind demnach keine vorgesehen: «Der Verkäufer hat das Objekt in einem sehr guten Zustand übergeben», sagt Reim. Und: «Es muss also niemand ausziehen.»

Zum Gebäude zählen vier Wohnungen, Geschäftsräume und das Restaurant sowie zusätzlich Parkplätze. Das Grundstück umfasst 1820 Quadratmeter.

Aktuelle Nachrichten