Schönenwerd

Chemieunfall löst Grosseinsatz der Feuerwehr aus

Chemieunfall in Schönenwend löst Grosseinsatz aus

So berichtet TeleM1: Wegen eines Chemieunfalls in einer Plexiglas-Fabrik in Schönenwerd kam es am Freitagabend zu einem Grosseinsatz der Feuerwehr.

In einem Betrieb in Schönenwerd sind am Freitagabend Dämpfe aus einem Behälter entwichen. Die Feuerwehr konnte die Situation im Gebäude entschärfen. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr.

Am Freitagabend ging bei der Kantonspolizei Solothurn ein automatischer Brandmeldealarm aus einem Industriebetrieb in Schönenwerd ein. Umgehend wurde die Feuerwehr aufgeboten.

Im Gebäude konnte kein Brand, jedoch entzündliche Dämpfe festgestellt werden, wie die Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Es rückte daraufhin die Chemiewehr Olten vor Ort aus. Das Areal und die Strasse wurden vorsorglich abgesperrt.

Wie sich herausstellte, überhitze sich in einem Lagerraum der Firma eine chemische Flüssigkeit in einem Behälter. Dabei entstanden entzündliche Dämpfe, die durch ein Überdruckventil aus dem Behälter gelangten und sich im Raum ansammelten.

Der betroffene Raum wurde von der Feuerwehr gelüftet und der Behälter gekühlt. Um auf Nummer sicher zu gehen, wurden laufend Messungen durchgeführt. Die Feuerwehr zog sich ab 23.30 Uhr in Etappen zurück, da keine Dämpfe mehr festgestellt wurden. Die Bevölkerung befand sich nie in Gefahr.

Die Polizeibilder vom Juni:

Meistgesehen

Artboard 1