Dulliken

Baseballer müssen zurück auf «Feld 1»: Spielfeld genügt nicht für Nationalliga A

Truck Star muss trotz Nati-A-Qualifikation in der 1. Liga spielen.

Baseball in Dulliken

Truck Star muss trotz Nati-A-Qualifikation in der 1. Liga spielen.

Der Dulliker Base- und Softball-Verein Truck Star muss zwangsweise in die 1. Liga zurück.

Mit 13 Siegen und nur drei Niederlagen sind die Spieler von Truck Star Dulliken erstmals in der Vereinsgeschichte in die höchste Schweizer Liga der «Swiss Baseball & Softball Federation» aufgestiegen. Gross war die Freude. Dann aber folgte die bittere Enttäuschung: Der Verband teilte mit, dass das Spielfeld in Dulliken die Nationalliga-A-Anforderungen nicht erfüllt. Sandflächen fehlen, unter anderem müsste für den Werfer extra ein 30 Zentimeter hoher Sandhügel aufgeschüttet werden. Da die Truck Stars aber auf dem Fussballplatz spielen, ist das unmöglich. Das Fussballplatz-Reglement verbietet mehrere Oberflächen auf einem Spielfeld. Auch ist die Feldgrösse nach den Baseball-Normen zu gering. Es bräuchte fast zwei Fussball-Felder. Zudem stehen die Scheinwerfer-Kandelaber zu nahe am Spielfeld.

Auch für die Nationalliga B wurde nur eine Sonderbewilligung erteilt, da der Verein nachweisen konnte, dass mit der Gemeinde Gespräche laufen, um ein eigenes Baseball-Spielfeld zu bauen. «Diese Bemühungen haben bisher aber leider nicht gefruchtet», erklärt René Thommen, Sprecher des BST Truck Star Dulliken. Der Verein musste entsprechende Alternativen prüfen. Im Raume stand, alle Heimspiele auswärts auszutragen oder andernorts ein Spielfeld zu mieten. Schnell zeigte sich aber, dass es unmöglich ist, alle Heimspiele auswärts austragen zu können, da sämtliche NLA-Mannschaften über weitere Teams in tieferen Liegen verfügen, welche diese Plätze ebenfalls nutzen. Sich andernorts einzumieten, scheiterte schlussendlich an den Kosten. «Der Verein hätte zu viele finanzielle Mittel aufwenden müssen, während auf der anderen Seite die Einnahmen durch Zuschauer ausserhalb Dullikens zurückgegangen wären», so Thommen weiter.

Zurückstufung in die 1. Liga führt zu Abgängen

1984 wurde das Baseball- und Softballteam Truck Star Dulliken gegründet. Nach einer kurzen Aufbauphase spielte die Mannschaft von 1987 bis 1990 bereits in der Nationalliga B. Ab 1988 bot der Verband auch eine Juniorenliga an, in der die Dulliker von Anfang an mitmachten und bereits im ersten Jahr den ersten Titel nach Dulliken holten. Damals mussten die Junioren auswärts spielen und trainieren. 1996 suchte sich der Nachwuchs bei anderen Vereinen eine bessere Infrastruktur. Auch nach der letzten Saison haben den Verein diverse Spieler verlassen, weil sie nicht wieder in der 1. Liga spielen wollten.
Nicht so die beiden Spieler Cedric Thommen und Loris Vallan. Thommen war als einziger Spieler der 1. Liga unter anderem bereits für die Nationalmannschaft aufgeboten. Vallan verfügt über einen starken Wurfarm und könnte womöglich künftiger Nationalspieler werden. Was hält die beiden aber in Dulliken, könnten sie doch in Bern, Therwil, Luzern-Reussbühl oder Sissach in höheren Ligen spielen? Cedric Thommen, welcher seit 2002 Baseball spielt, erklärt: «Zum einen bin ich im Verein, seit ich fünf Jahre alt bin. Daher bin ich mit dem Verein emotional sehr verbunden. Der Hauptgrund aber ist, dass immer noch viele Freunde von mir hier spielen.»

Vision 2020 – Baseballfeld «Härdli

Die Meldung des Verbandes, dass der Verein nicht in der höchsten Liga spielen darf, kam aber auch für ihn überraschend und war zu Beginn ein Schock. Dies bestätigt auch Vallan, welcher mit dem Team von neu auf beginnen möchte und den Weg in die NLA doch noch zu suchen. Wie könnte das gelingen? Mit einem ausgereiften Konzept gelang der Verein an die Gemeinde. Ziel ist es, mit dem Baseballfeld «Härdli» eine eigene Spielanlage erbauen zu können. Der Fussballplatz Untere Ey, welchen Truck Star seit 1986 mitbenutzt, platzt mittlerweile aus allen Nähten. Momentan können das Fanionteam (1. Liga) und die Juniors U18 jeweils dienstags und donnerstags von 17.45 bis 19.15 Uhr trainieren. Manchmal finden aber auch Fussballspiele statt, so dass die Trainings ausfallen müssen.

In der Dokumentation «Vision 2020», welche durch René Thommen im Namen des Vorstandes erstellt wurde, sind diverse Eindrücke von anderen Schweizer Baseballvereinen ersichtlich. «Wir sind überzeugt, dass wir auch in Dulliken eine tolles Baseball- und Softballfeld erstellen könnten», so Thommen. Er bleibt optimistisch. «Wie heisst es so schön: Wir bleiben am Ball.»

Meistgesehen

Artboard 1