1918 im kleinen sizilianischen Dorf Castrofilippo geboren, verbrachte Felicina Lo Presti ihre erste Lebenshälfte in Italien, wo sie 1944 ihren Mann Angelo heiratete und die beiden eine Familie gründeten.

1962 kam Angelo auf der Suche nach Arbeit in die Schweiz. Später holte er seine Frau mit den Kindern Antonia und Luigi nach. Die gelernte Schneiderin fand eine Anstellung bei der Schenker Storen AG und später bei Bally in der Produktion und Spedition.

1985 kehrten die beiden nach Sizilien zurück. Nachdem ihr Mann verstorben war, kam Felicina Lo Presti 2006 zurück nach Niedergösgen, wo sie bei Tochter und Schwiegersohn lebt. Sie hat vier Enkel und fünf Urenkel. Auch mit 100 Jahren liest sie noch viel und gerne. Das halte sie jung, sagt sie. (cze)

1918 kam Felicina Lo Presti im kleinen sizilianischen Dorf Castrofilippo zur Welt.

1918 kam Felicina Lo Presti im kleinen sizilianischen Dorf Castrofilippo zur Welt.