Walterswil
An der Gemeindeversammlung werden Reglemente und das Budget 2021 zur Debatte stehen

Die Gemeindeversammlung wird wegen der nötigen Abstände in der Mehrzweckhalle stattfinden.

Drucken
Teilen
Im Budget 2021 wird mit einem Aufwandüberschuss gerechnet. (Symbolbild)

Im Budget 2021 wird mit einem Aufwandüberschuss gerechnet. (Symbolbild)

zvg

Der Gemeinderat hat das Budget 2021 zuhanden der Gemeindeversammlung vom 10. Dezember 2020 verabschiedet, wie er in einer Mitteilung schreibt. Für das Jahr 2021 wird ein Aufwandüberschuss von 282'497 Franken budgetiert. Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf 480'000 Franken.

Es gelangen zudem vier Kreditanträge zur Abstimmung. Neben dem Kreditantrag für ein Upgrade der Steuerung der Wasserversorgung über 40'000 Franken wird über eine neue Pumpe für das ARA Pumpwerk für 20'000 Franken abgestimmt. Für die Sanierung der Lischmattstrasse wird ein Kreditantrag über 120'000 Franken gestellt. Die Sanierung soll von der Verzweigung Münchisbergstrasse/Lischmattstrasse bis zum Grenzsteinweg erfolgen. Zudem sind im Bereich der Liegenschaften vier neue Beleuchtungskandelaber geplant.

Damit die in den letzten Jahren erstellten Abwasser-Sammelleitungen im Gebiet Hennenbühl in den Generellen Entwässerungsplan (GEP) aufgenommen werden können, wird ein Kreditantrag von 25'000 Franken für die Erstellung eines Teil-GEPs gestellt. Die für das Jahr 2024 vorgesehene Investition wird somit vorgezogen, um bereits jetzt die rechtliche Grundlage zu schaffen.

Der Gemeinderat hat auch die Gemeindeordnung sowie die Dienst- und Gehaltsordnung überarbeitet. Neben rechtlichen und inhaltlichen Anpassungen wurden teilweise die Sitzungsgelder und Entschädigungen angepasst. Gleichzeitig wurde eine kleine Ergänzung im Abfallentsorgungsreglement vorgenommen. (mgt)

Aktuelle Nachrichten