Gretzenbach

Änderung im Team der Gemeindeverwaltung

Gemeindehaus Gretzenbach: Der Stellenplan der Gemeindeverwaltung wurde aufgestockt.

Gemeindehaus Gretzenbach: Der Stellenplan der Gemeindeverwaltung wurde aufgestockt.

Der Gemeinderat Gretzenbach hat von der neuen Anstellung Kenntnis genommen und die nötigen Schritte für das Projekt «start.integration» in die Wege geleitet.

Die Gemeindeversammlung hat am 4. Dezember 2017 den neuen Stellenplan von 460 Prozent der Gemeindeverwaltung bewilligt. Aufgrund dessen konnte mit Anna Sommer die Sachbearbeiterstelle ab dem 1. Januar 2018 mit einem Pensum von 100 Prozent besetzt werden.

Anna Sommer absolvierte die drei jährige Lehre als Kauffrau bereits in Gretzenbach und arbeitete bis Ende 2017 in einem befristeten Arbeitsverhältnis. Aufgrund dessen konnte gemäss der Dienst- und Gehaltsordnung die Stelle ohne öffentliche Ausschreibung intern besetzt werden. Die Gemeindeschreiberin reduziert ihr Pensum per 1. März 2018 auf 80 Prozent.

Umsetzung «start.integration»

Der Regierungsrat hat am 5. Dezember 2016 entschieden, die Aufgaben von start.integration ab dem Jahr 2018 im ganzen Kanton Solothurn umzusetzen. So ist vorgesehen, dass die Gemeinden die Integrationsförderung von Personen, welche aus dem Ausland zuziehen, vor Ort durchführen. Zur Einführung und Umsetzung von «start.integration» muss die Gemeinde als ersten Schritt eine strategische und eine operative Leitung bestimmen.

Die operative Leitung, die eigentliche Integrationsbeauftragte, hat den Kontakt mit Neuzuzügern aus dem Ausland und bestimmt die erforderlichen Integrationsmassnahmen. Mit der operativen Leitung wurde Manuela Bertolami, Leiterin der Einwohnerdienste beauftragt.

Die strategische Leitung legt die Ausrichtung der kommunalen Integrationsförderung fest und ist das Bindeglied zwischen den Behörden und der Integrationsbeauftragten. Die strategische Leitung wurde der Gemeindeschreiberin Andrea Walder übertragen.

In Kürze

  • Der Werkhofangestellte Martin Guler verlässt Gretzenbach. Aufgrund dessen musste die Stelle neu besetzt werden. Durch die Werkkommission wurde Markus Gehrig von Suhr gewählt. Der Stellenantritt erfolgt per 1. März 2018.
  • Im Gemeindehaus wurde die Archivanlage erweitert. Der Auftrag wurde zum Preis von 10'382 Franken an die Firma Compactus & Bruynzeel AG vergeben. Zum einen war die Erweiterung für die Gemeindeverwaltung selber nötig und zum anderen erkundigte sich die Bürgergemeinde, ob sie Archivräumlichkeiten mieten kann. Diesem Gesuch hat der Gemeinderat zugestimmt. Die minimale Mietdauer beträgt 10 Jahre. Der Archivzugang ist mittels Voranmeldung bei der Gemeindeverwaltung für zutrittsberechtigte Personen der Bürgergemeinde gewährleistet.
  • Gemäss Swisscom hat sich das Kommunikationsverhalten in der Bevölkerung mit dem Aufkommen des Mobilfunks in den vergangenen Jahren sehr verändert. Die grosse Mehrheit der öffentlichen Telefonkabinen wird daher heute wenig bis gar nicht mehr benutzt. Aufgrund dessen musste der Gemeinderat zur Kenntnis nehmen, dass auch die Telefonkabine bei der ehemaligen Post im Herbst 2018 zurückgebaut wird.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1