A2 bei Hägendorf
Lieferwagen nicht betriebssicher und überladen – Weiterfahrt verhindert

Die Kantonspolizei Solothurn hat am Montagabend auf der Autobahn A2 bei Hägendorf einen Lieferwagen gestoppt, welcher massiv überladen und nicht betriebssicher war. Die Polizei untersagte dem Fahrzeuglenker die Weiterfahrt.

Drucken
Die Kantonspolizei Solothurn hat am Montag bei Hägendorf einen Lieferwagen gestoppt, der massiv überladen und nicht betriebssicher war.
3 Bilder
Die Kantonspolizei Solothurn hat am Montag bei Hägendorf einen Lieferwagen gestoppt, der massiv überladen und nicht betriebssicher war.
Die Kantonspolizei Solothurn hat am Montag bei Hägendorf einen Lieferwagen gestoppt, der massiv überladen und nicht betriebssicher war.

Die Kantonspolizei Solothurn hat am Montag bei Hägendorf einen Lieferwagen gestoppt, der massiv überladen und nicht betriebssicher war.

Polizei Kanton Solothurn

Am Montag gegen 19.20 Uhr stoppte eine Patrouille der Kantonspolizei Solothurn auf der Autobahn A2 bei Hägendorf in Fahrtrichtung Basel einen Lenker eines Lieferwagens, dessen Fahrzeug offensichtlich überladen war. Dies ist einer Mitteilung der Kantonspolizei zu entnehmen.

Bei einer genaueren Kontrolle auf dem Rastplatz Eggberg wurde festgestellt, dass der Lieferwagen mit Reifen und Pneus beladen war. Aus der folgenden Kontrollwägung in Oensingen resultierte, dass das Fahrzeug gemäss Mitteilung das Gesamtgewicht von maximal 3500 Kilogramm um 40 Prozent überschritten hatte.

So berichtet Tele M1 über das Thema.

Tele M1

Weiter wurden diverse gravierende Mängel festgestellt, welche die Betriebssicherheit des Lieferwagens beeinträchtigen. Die Polizei untersagte dem 21-jährigen Lenker die Weiterfahrt und er musste ein Bussen-/Kostendeposit von mehreren Tausend Franken bezahlen. (mgt/fan)