Gemeindeversammlung

Täglich 2150 Kubikmeter Wasser: Recherswil liefert sauberes Trinkwasser nach Biberist

Der Grenchner Wasserverbund öffnet die Schleusen für die Wasserversorgung von Biberist.

Der Grenchner Wasserverbund öffnet die Schleusen für die Wasserversorgung von Biberist.

Recherswil will forerst ein Jahr lang Trinkwasser nach Biberist liefern, wo das Wasser zu hohe Chlorothalonil-Werte aufweist.

Die Entscheidung, 2150 Kubikmeter Trinkwasser täglich vorerst für ein Jahr temporär nach Biberist zu liefern, treffen neben Recherswil alle Gemeinden, die im Wasserverbund Grenchner Wasser zusammengeschlossen sind. Wie Biberist sehen sich jetzt plötzlich etliche Gemeinden in der Region wegen des erhöhten Vorkommens von Chlorotalonil gezwungen, neue Partnerschaften in der Trinkwasserversorgung der Bevölkerung einzugehen.

Zum Glück verfügt der Grenchner Wasserverbund über ergiebige, bis jetzt unbelastete Quellen wie etwa die Wasserfassung im Tunnel oberhalb von Grenchen. Für die bisherigen Wasserkunden ergeben sich keinerlei Einschränkungen. Zudem sei, wie von Gemeinderat Christian Erzer zu hören war, die Gemeinde Biberist bereit, sich an fixen Betriebskosten zu beteiligen. Der Gemeinderat stimmte der Einverständniserklärung einstimmig zu.

«Zwergenwelt» erhält von der Gemeinde Beiträge

Damit die Zusammenarbeit zwischen der Einwohnergemeinde Recherswil und der Kindertagesstätte Zwergenwelt GmbH auf einer geregelten Basis beruht, verabschiedete der Gemeinderat auf Antrag von Irene Rüfenacht zwei Leistungsvereinbarungen, die zu Jahresbeginn 2020 in Kraft treten. Mit der Kindertagesstätte, Hort und Mittagstisch stellt die «Zwergenwelt»-Verantwortliche Stefanie Herzog Leistungen zugunsten der familien- und schulergänzenden Tagesstrukturen zur Verfügung. Sie erhält eine Anschubhilfe von 12000 Franken und verpflichtet sich zu regelmässiger Berichterstattung. Für Recherswiler Kinder werden Plätze frei gehalten.

Für den Betrieb eines Mittagstisches erhält sie einen Pauschalbetrag von 8500 Franken. Erwartet wird auch hier zusätzlich zum Jahresbericht eine quartalsweise Aufstellung über die Belegung. Recherswiler Kinder essen zu einem vergünstigtem Preis.

762 Kilogramm Pilze kontrolliert

Einer Revision unterzogen werden die Inseratepreise fürs Recherswiler Dorfblatt, wozu sich die Gemeindeversammlung demnächst noch äussern kann. Denn Ziel ist es, mit diesen Inseraten die Ausgaben kostendeckend zu finanzieren und genügend redaktionelle Beiträge zu generieren.
Kenntnisgenommen wurde die Arbeit des regionalen Pilzkontrolleurs Manfred Siegenthaler, der in diesem Jahr 762 Kilogramm Pilze auf Essbarkeit hin überprüfte.

Gemeinderat Jan Flückiger listete kurz die von der Kulturkommission übers Jahr organisierten Anlässe auf. Nach dem Herbstmarkt haben jetzt die Adventsfenster Saison. Eingeladen wird am 21. 12. zum Adventsfenster der Kulturkommission am alten Spycher auf der Käsereistrasse zu «Glühwein und Zuckerwatte». Der traditionelle Gewerbe-Apéro wurde auf den 27. Januar festgelegt.

Meistgesehen

Artboard 1