Langendorf

Maturaarbeit gleich umgesetzt: Langendörferin setzt sich für die einheimischen Amphibien ein

Bei der Montage wird fleissig zusammen gearbeitet.

Bei der Montage wird fleissig zusammen gearbeitet.

Die Tatsache, dass jedes Jahr Tausende von Fröschen, Kröten und Molchen in Strassenschächten verenden, veranlasste die Langendörfer Kanti-Schülerin, Leonie Westerhuis dazu, ihre Maturaarbeit diesem Thema zu widmen.

Kurzerhand organisierte sie nach der Präsentation ihrer umfangreichen Abschlussarbeit mit der Jungwacht/Blauring-Gruppe Cjllo eine Aktion, um den Tieren zu helfen. Unter Mithilfe des Langendörfer Werkhofleiters Hans Rudolf Marti sind Schächte in Nähe von Gewässern und Wald mit Ausstiegshilfen für Amphibien ausgestattet worden. Synthetische Matten, speziell bearbeitet, tragen nun dazu bei, dass ein paar der insgesamt 19 in der Schweiz lebenden Amphibienarten – 14 davon sind gefährdet – auch weiterhin unsere Natur bereichern. Leonie Westerhuis und ihre Helfer beabsichtigen, ihre «Froschleiter-Aktion» auf weitere Gebiete auszudehnen. (mgt)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1