Lüterkofen-Ichertswil
Zusätzliche Steuererträge und Buchgewinne versüssten die Rechnung

Lüterkofen-Ichertswil kann im Jahreshaushalt das budgetierte Minus abwenden und ein Plus erwirtschaften.

Gundi Klemm
Drucken
Die Kiesgrube Hauital der Bürgergemeinde wird erweitert. Für die Ersatzaufforstung wegen einer Rodung stellt die Einwohnergemeinde Land zu Verfügung.

Die Kiesgrube Hauital der Bürgergemeinde wird erweitert. Für die Ersatzaufforstung wegen einer Rodung stellt die Einwohnergemeinde Land zu Verfügung.

Rahel Meier

Das Plus fiel reichhaltig aus. Anstelle eines Aufwanddefizits von rund 22'000 Franken ergab die Jahresrechnung bei Einnahmen von 5 Mio. Franken und Ausgaben von 4,36 Mio. Franken einen Überschuss von 709'000 Franken. Dieses unerwartet bessere Ergebnis begründete Finanzressortchef Reto Allemann mit einer Neubewertung als Buchgewinn der Liegenschaft Kesslergasse, der Auflösung einer Reserve und einem gesamthaft angestiegenen Niveau bei den Steuern. «Die sind zwar unberechenbar, zum Glück in den letzten Jahren aber immer zu unseren Gunsten.»

Die allgemeinen Gemeindesteuererträge liegen bei 3,18 Mio. und damit um 400'000 Franken höher als budgetiert. Mehr Erträge gab es bei den natürlichen Personen (240'000 Franken mehr als budgetiert) ebenso bei den Nachzahlungen aus Vorjahren, den Quellensteuern und den Steuererträgen juristischer Personen aus Vorjahren, die um 11'000 Franken höher waren als budgetiert. Eine gewisse Rolle für fiskalische Mehreinnahmen spielte ebenfalls die leichte Bevölkerungszunahme, wie die externe Finanzverwalterin Beatrice Wüthrich ergänzte.

Bei zufriedenstellender Kapitalausstattung sind die drei Spezialfinanzierungen, bei denen nur die Abwasserbeseitigung mit 39'000 Franken ein Defizit aufweist, gut gerüstet. Investiert wurde für rund 350'000 Franken. In einer Bilanzsumme von rund 7 Mio. Franken stellte den Gemeinderat das Eigenkapital von jetzt knapp 3 Mio. Franken zufrieden.

Er genehmigte zuhanden der Rechnungsgemeindeversammlung auch alle Nachtragskredite. «Nach zwei Jahren sozialer Distanz ist es bitter nötig, dass wir unsere Einwohnerinnen und Einwohner nach der Gemeindeversammlung mal wieder zu einem Umtrunk mit Apéro riche einladen,» stellte Gemeindepräsident Roger Siegenthaler in Aussicht.

Aufforstung als Ersatz von Rodung für Erweiterung Kiesgrube Haulital

Damit die Bürgergemeinde als Eigentümerin der Kiesgrube, wie im Zonen- und Gestaltungsplan vorgesehen, eine Rodung von Bäumen zur Erweiterung der Grube vornehmen kann, stellt die Einwohnergemeinde ihre Parzelle Nr. 1254 zur Verfügung. Hier soll die gesetzlich vorgeschriebene Aufforstung als Ersatz der gefällten Bäume erfolgen. Der Gemeinderat genehmigte den Vertrag, gemäss dem alle Kosten, auch der Ausfall des Pachtzinses, von der Bürgergemeinde getragen werden.

Gemeinderat Marc Kurth erläuterte die neugefassten Statuten des Verbandes Bevölkerungs- und Zivilschutz Aare Süd (VBZAS), die mit Zustimmung zuhanden der Gemeindeversammlung passierten.

Versicherungen bündeln

Um den Dschungel von bis zu acht Versicherungen der Gemeinde zu lichten, soll das «Versicherungsportefeuille» ausgeschrieben werden. Der Gemeinderat verspricht sich eine Offerte, die eine bessere Abdeckung ergibt und weniger kostet. Er erteilte dem Gemeindepräsidenten die Kompetenz zum Versicherungswechsel. Ein Anlass zur Überprüfung ist der Grossschaden Heizung, für dessen Regulierung sich keine Versicherung zuständig fühlte.

Wegen der aktuellen weltpolitischen Lage beschloss der Gemeinderat offiziell, die Schutzraumkontrolle in allen Gebäuden an den Zivilschutz VBZAS zu übertragen. Weder für Eigentümer noch Gemeinde entstehen dann Kosten.