Gerlafingen
Kirchturm muss saniert werden

In Gerlafingen sollte der Kirchturm der katholischen Bruderklausenkirche saniert werden. Die letzten Reparaturen liegen bereits 30 Jahre zurück.

Merken
Drucken
Teilen
Die römisch-katholische Kirche in Gerlafingen.

Die römisch-katholische Kirche in Gerlafingen.

Google earth

Der Turm der katholischen Bruderklausenkirche in Gerlafingen hat eine Sanierung nötig. Vor 60 Jahren wurde die Kirche erbaut. Vor rund 30 Jahren wurden bereits einmal Reparaturen ausgeführt. Damals wurde das Bauwerk im unteren Bereich zum Witterungsschutz mit einer Lasur angestrichen, wie Finanzverwalter Stephan Baschung weiss. Nun sind umfassende Reparaturen nötig.

An der Stahlbetonkonstruktion des 35 Meter hohen Turms traten Abplatzungen auf, nachdem Armierungseisen gerostet sind und sich ausdehnten. Zudem sei der Turm auf der Ostseite dunkel verfärbt, weil er im Schatten von Tannen stand und feucht wurde.

Nächstes Jahr wird der Kirchturm nun eingerüstet und saniert. Die Kirchgemeindeversammlung hat dafür 75'000 Franken gesprochen. Laut Stephan Baschung kann dies aus dem Vermögen finanziert werden.

Ebenfalls erneuert wird die WC-Anlage. «Diese ist überdimensioniert, muss umgestaltet und auf den neusten Stand gebracht werden», so Baschung. Zudem seien die Zementleitungen teilweise eingebrochen, was zu Verstopfungen geführt habe.

Der Voranschlag für 2017 sieht ein Minus von 16'000 Franken vor. Dies bei einem Budget von 1,2 Millionen Franken. Die Kirchensteuer wird bei 16 Prozent von der einfachen Staatssteuer belassen. (crs)