Papieri-Areal

Hiag verkauft ihre grösste Papiermaschine

Die Hallen werden bald leer stehen. (archiv)

Die Hallen werden bald leer stehen. (archiv)

Die Hiag konnte am Montag die grösste der drei Papiermaschinen im Papieri-Areal in Biberist verkaufen. Durch den Verkauf werden die Hallen ab Mitte 2018 frei sein und können benutzt werden.

Nach jahrelanger Suche ist der Hiag als Besitzerin des «Papieri»-Areals in Biberist ein Durchbruch gelungen: Sie konnte für «einen hohen, siebenstelligen Betrag» die grösste der drei Papiermaschinen verkaufen, wie Hiag am Montag mitteilte. Dazu gehören neben der Papier- und Streichmaschine PM 9 zahlreiche kleinere Anlagen sowie zwei Querschneidemaschinen.

«Durch die Veräusserung der Anlagen werden grossflächige und fast neuwertige Hallen ab Mitte 2018 frei, die dann einer anderen Nutzung zugeführt werden können», wird Michele Muccioli, Arealentwickler und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung bei Hiag, in der Mitteilung zitiert.

Nach der Genehmigung des Masterplans, dem Erhalt einer Rahmenbaubewilligung und den laufenden Gesprächen über eine Zonenplanrevision habe man mit dem Verkauf der Anlagen «einen weiteren Meilenstein in der Arealentwicklung» erreicht. (FS)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1