Subingen
Geschichtsweg soll Industrialisierung aufzeigen

Zum 750-Jahr-Jubiläum, das nächstes Jahr gefeiert wird, soll ein Geschichtsweg entstehen, der aufzeigt, wie Subingen industrialisiert wurde.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
Entlang des Sagibachs in Subingen standen diverse Mühlen.

Entlang des Sagibachs in Subingen standen diverse Mühlen.

Rahel Meier

Nächstes Jahr feiert Subingen sein 750-Jahr-Jubiläum. Aus diesem Anlass soll ein «Geschichtsweg» erstellt werden. Der Weg soll 20 Posten lang werden und fokussiert sich auf die Industrialisierung der Gemeinde. So sind die fünf ehemaligen Mühlen in den Postenlauf mit einbezogen. Aber ebenso beispielsweise der ehemalige Bahnhof, die Maccaronifabrik, das ehemalige Zollhaus, die alte Chäsi, das Schlössli von Vigier und die Hochstudhäuser im Norden der Gemeinde.

Sechs Personen arbeiten am Projekt, das an der letzten Sitzung im Gemeinderat vorgestellt wurde. Es sollen zu allen Posten Menschen gefunden werden, die Spannendes zu erzählen wissen. Es werden Audioaufnahmen erstellt und Texte für Tafeln vor Ort geschrieben. Diese werden mit einem QR-Code versehen und so können weitergehende Informationen via Smartphone abgerufen werden. Der Weg wird knapp vier Kilometer lang und sollte in einer Stunde begangen werden können. Pro Posten wird mit fünf bis zehn Minuten Aufwand gerechnet. Start und Ziel ist das Gemeindehaus.

Der Gemeinderat nahm den Stand der Arbeiten zur Kenntnis, sicherte seine Unterstützung zu und gab den Initianten ein «weiter so!» mit auf den Weg.

Demissionen im Gemeinderat

Weiter hat der Gemeinderat die Demission von CVP-Gemeinderätin Agnes Roth-Gasche per Ende Mai zur Kenntnis genommen. Für sie wird Raphael Probst nachrücken. Demissioniert hat auch Alain Bessire (SP). Er wird sein Amt Ende Juli abgeben.

Aktuelle Nachrichten