Zuchwil
Fünf Tage Sport rund um die Uhr im Unihockey Camp

In der Heimhalle von Rekordmeister SV Wiler-Ersigen frönen 51 Nachwuchs-Unihockeyaner ihrem Hobby.

Ruedi Burkart
Drucken
Teilen
Unihockey Camp in Zuchwil
5 Bilder
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Teamfoto
Grosse Augen beim Junior von Lok Reinach
Camp-Boss Björn Karlen erklärt, fast alle hören gebannt zu
Eine schnelle Drehung, ein kurzer Blick, ein gezielter Schuss – und die Hoffnung, dass der Plastikball mit den 26 Löchern den Weg am Goalie vorbei findet.

Unihockey Camp in Zuchwil

Ruedi Burkart

Noch bis morgen Mittwoch tun 51 Kids im Sportzentrum das, womit sie sich am liebsten die Zeit vertreiben: Unihockey spielen. Bereits zum neunten Mal führt Swiss Unihockey in Zuchwil das beliebte Christmas Camp für Juniorinnen und Junioren im Alter von 8 bis 14 Jahren durch.

Gina Helbling (14), UHC Eschenbach «Warum mir Unihockey gefällt? Ganz einfach: Ich spiele lieber in einem Team als alleine. In einem Camp wie diesem war ich bisher noch nie. Mal schauen, wie die Woche wird.»

Gina Helbling (14), UHC Eschenbach «Warum mir Unihockey gefällt? Ganz einfach: Ich spiele lieber in einem Team als alleine. In einem Camp wie diesem war ich bisher noch nie. Mal schauen, wie die Woche wird.»

Unter den Fittichen von bestens ausgebildeten Trainern lernen die jungen Sportler Tricks und Kniffs für ihren weiteren Karriereverlauf.

Der Tag, als der Schnee kam . . .

Begonnen hatte die Trainingswoche mit zeitlichen Verzögerungen. Ausgerechnet an jenem Tag, als die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Himmelsrichtungen nach Zuchwil unterwegs waren, setzte der erste grosse Schneefall des Winters ein. «Ich brauchte zwei Stunden für meine Anreise aus Bern», so Björn Karlen, seit nunmehr sechs Jahren Chef des Zuchwiler Camps. Andere waren noch bedeutend länger unterwegs.

Silvan Manser (10), UHC Burgdorf «Seit sechs Jahren spiele ich Unihockey. Dieser Sport gefällt mir einfach. Ich bin schon das dritte Mal hier im Camp und freue mich immer wieder darauf, Kollegen zu treffen.»

Silvan Manser (10), UHC Burgdorf «Seit sechs Jahren spiele ich Unihockey. Dieser Sport gefällt mir einfach. Ich bin schon das dritte Mal hier im Camp und freue mich immer wieder darauf, Kollegen zu treffen.»

Improvisation war also schon am ersten Tag gefragt. «Kein Problem», hielt Karlen den Ball tief, «passen wir halt das Tagesprogramm an.» Spätestens beim Abendessen soll dann die ganze Mannschaft beisammen gewesen sein.

Gillan Jessica Klinkert (10), Skorpions Emmental «Ich bin zum ersten Mal in einem Unihockey Camp. Ich spiele seit fünf Jahren Unihockey und finde diesen Sport cool, weil ich da mit Freundinnen in einem Team spielen kann.»

Gillan Jessica Klinkert (10), Skorpions Emmental «Ich bin zum ersten Mal in einem Unihockey Camp. Ich spiele seit fünf Jahren Unihockey und finde diesen Sport cool, weil ich da mit Freundinnen in einem Team spielen kann.»

Karlen und sein bewährtes Team lassen die Kids nicht nur mit dem Stock durch die Sporthalle hecheln. Auf dem abwechslungsreichen Programm stand beispielsweise auch zweimal der Besuch eines U18-Länderspiels der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft. Weit hatten die Kids nicht, ihre Unterkunft befindet sich im Gebäude der Eishalle. Karlen: «Hier in Zuchwil passt alles für eine tolle Sportwoche.»

Lars Christen (12), SV Wiler Ersigen «Mit fünf Jahren habe ich mit Unihockey angefangen und finde diesen Sport immer noch cool. Ins Camp komme ich gerne, auch wegen der vielen Kollegen.»

Lars Christen (12), SV Wiler Ersigen «Mit fünf Jahren habe ich mit Unihockey angefangen und finde diesen Sport immer noch cool. Ins Camp komme ich gerne, auch wegen der vielen Kollegen.»

Der Boom hält weiter an

Unihockey boomt in der Schweiz immer noch. Aktuell zählt die Sportart rund 30 000 lizenzierte Personen, Tendenz weiter steigend. Unihockey ist knapp 30 Jahre nach der Gründung des nationalen Verbandes bereits die drittgrösste Teamsportart der Schweiz.

Aktuelle Nachrichten