Etziken

Das Interesse für einen Dorfladen und ein Café ist vorhanden

Die Idee zum Betreiben eines Dorfladens und eines Dorfcafés im ehemaligen «zum Schütz» wurde vorgestellt.

Die Idee zum Betreiben eines Dorfladens und eines Dorfcafés im ehemaligen «zum Schütz» wurde vorgestellt.

Rund 30 Personen trafen sich am Freitagabend zu einer Informationsveranstaltung, in der die Idee zum Betreiben eines Dorfladens und eines Dorfcafés im ehemaligen «zum Schütz» vorgestellt wurde. Die Initianten waren von diesem Aufmarsch positiv überrascht und erfreut.

Laut Thomas Griess waren die Anwesenden neugierig, aber auch zu einem gewissen Teil skeptisch, was die Umsetzung angeht. «Wir haben klar gespürt, dass sowohl ein Café als auch ein Laden geschätzt und auch genützt würden. Die Kombination dieser beiden Angebote macht offenbar Sinn und wird so befürwortet», erklärt Griess. Kritische Voten gab es bereits am Informationsabend zur Parkplatzsituation. «Hier müssen wir sicher noch das Gespräch mit den Nachbarn und der Gemeinde suchen.»

Was für die Initianten noch zu wenig spürbar war, ist das Interesse, selbst tatkräftig am Projekt mitzuarbeiten. «Wenige können sich vorstellen, den Laden für einige Stunden zu betreuen.» Die meisten Anwesenden waren der Meinung, dass es eigentlich genügend Menschen im Dorf hätte, die sich engagieren könnten. «Viele warten aber lieber noch ab, wie sich das Ganze weiterentwickelt», so Griess. «Ohne weitere Unterstützung wird es für uns aber schwierig», meint er weiter. Denn Laden und Café sollten von Anfang an regelmässige Öffnungszeiten haben. Und er hofft, dass in den nächsten Wochen «ein Ruck durch das Dorf geht» und sich Mitmenschen dazu entschliessen könnten, Verantwortung zu übernehmen und zu sagen: «Wir helfen mit.» (rm)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1