Gerlafingen

Das Areal im Kirchacker wird eine Woche lang zur Festhütte

Peter Jordi (links) und Christian Holderegger auf dem Festgelände.

Peter Jordi (links) und Christian Holderegger auf dem Festgelände.

Das Gerlafinger Dorffest startet am Montag, 8. Juni und besteht aus einem sehr vielfältigen Programm. Beispielsweise erwartet die Besucher eine Promi-Talkrunde, einen Sporttag für die Schulen, einen Seniorentag und vieles mehr.

Neun Jahre sind es her, seit in Gerlafingen das letzte Schulfest gefeiert wurde. Noch viel länger ist vergangen, seit dem letzten Dorffest. «Deshalb war es höchste Zeit mal wieder etwas auf die Beine zu stellen», so Gemeindepräsident Peter Jordi und dessen Vize Christian Holderegger in einem Gespräch mit dieser Zeitung. Ein Anliegen, das auch die Arbeitsgruppe Gemeindezukunft und der Gemeinderat unterstützen.

Als begünstigende Faktoren kommen dazu, dass die Generalversammlung der Raiffeisenbank heuer turnusgemäss in Gerlafingen – in einem riesigen Festzelt – stattfindet und der FC Gerlafingen sein 100-Jahr-Jubiläum feiert. «So lassen sich Synergien nützen», meint Jordi. Die Gemeindeversammlung hat mit dem Budget 2015 einen Betrag von 30 000 Franken gesprochen. Damit stellt die Gemeinde die Infrastruktur zur Verfügung. Vereine, die Schule und Private werden das Programm bestreiten, das in der Zwischenzeit zu einem grossen Teil feststeht. Auch die Bar und das Restaurant werden abwechslungsweise durch die verschiedenen Dorfvereine geführt.

Jeden Tag ein anderes Motto

Das Dorffest startet am Montag, 8. Juni, mit einem Promitag. Nach dem traditionellen Plausch-Fussballmatch zwischen Gewerbe und Gemeindepersonal ist – getreu dem Gerlafinger Werbeslogan «…Gemeinde der herausragenden Köpfe in Sport, Politik und Kultur» – ist eine Promi-Talkrunde angesagt.

Mit dabei sind bekannte Leute wie der nordische Kombinierer Tim Hug, Schwingerkönig Adrian Käser, Klarinettistin Franziska Baschung, der neue Krokus-Drummer Flavio Mezzodi, die beiden Bundeshausparlamentarier Roberto Zanetti und Philipp Hadorn, aber auch Markus Jordi (Leiter Personal bei den Schweizerischen Bundesbahnen SBB) und Mustafa Dikbas (Ausländer 2. Generation und Medien-/Kommunikationsexperte Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen). Moderiert wird der Anlass von Marco Jaggi (Radio SRF), der auch in Gerlafingen wohnt.

Der Dienstag gehört dann den Schulen. Sie werden den Sporttag durchführen und am Abend dann ein Musical zeigen. Der Mittwoch läuft unter dem Titel «multikulti» mit türkischen und tamilischen Tänzen, dem Chor Anatolia und Beizlis der Ausländervereine.

Am Donnerstag findet die Seniorenfahrt statt. «Allerdings fahren wir dieses Jahr nicht weg, sondern laden ins grosse Festzelt ein», so Jordi. Extra für diesen Tag werden die Festbänke durch Schalenstühle ersetzt. Unterhalten werden die Senioren durch die Aemmebutze, Maja Brunner, Alphornbläser und Jodler. Am Abend führt die Schule nochmals das Musical «Der kleine Tag» auf.

Am Freitag präsentiert sich am Nachmittag der Hundesportverein und am Abend findet das «Doledechu Fest» statt, das von ehemaligen Zilvilschützern organisiert wird.

Am Samstag ist das Programm dicht gedrängt. Am Morgen eine Jazz-Matinee, ein Schul-Umzug, am Nachmittag präsentieren sich die Blaulicht-Organisationen und am Abend ist Country mit Lindedance und Countrymusik angesagt.

Am Sonntag soll es dann mit einem ökumenischen Gottesdienst unter Mitwirkung des Gospelchores Biberist-Gerlafingen besinnlich werden und das Fest wird mit einem Matinée-Konzert der Harmonie Gerlafingen und einem Brunch ausklingen.

Feierabend-Bier als Roter Faden

«Das Dorffest soll es der Bevölkerung ermöglichen sich in einem ungezwungenen Rahmen zu begegnen», erklärt Co-OK-Chef Christian Holderegger. Deshalb gibt es jeden Abend von 17 bis 19 Uhr das «Feierabend-Bier mit Musik». Wer will kann dabei auch das Gerlafinger Bier probieren, das von der Buechibärger Bier-Brauerei speziell für diesen Anlass abgefüllt und etikettiert wird.

Rund um das Festzelt auf dem Schulgelände Kirchacker werden weitere Aktivitäten stattfinden. So wird ein kleiner Jahrmarkt aufgebaut. Dazu kommt sicher eine Hüpfburg für die Kleineren. Und für alle Grossen, die gerne noch spielen, soll es einen Baggerpark mit einem richtigen Bagger geben, mit dem alle einmal ausprobieren dürfen, wie ein solches Teil funktioniert.

http://dorffest.gerlafingen.ch

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1