Biezwil
Abwahl von Rita Mosimann: Die neue Gemeindepräsidentin heisst Marlise Tüscher

Die bisherige Gemeindepräsidentin Rita Mosimann wurde abgewählt. Das Ruder übernimmt Marlise Tüscher.

Urs Byland
Merken
Drucken
Teilen
Marlise Tüscher, die neue Gemeindepräsidentin von Biezwil, auf dem Chilchberg.

Marlise Tüscher, die neue Gemeindepräsidentin von Biezwil, auf dem Chilchberg.

Hanspeter Bärtschi

Die Abwahl der Gemeindepräsidentin Rita Mosimann war voraussehbar. Bereits bei der Gemeinderatswahl erhielt sie von den Stimmberechtigten eine Abfuhr. Nur logisch, dass sie auch im Zweikampf um das Gemeindepräsidium den Kürzeren ziehen würde. «Ich habe mein Ziel erreicht», überrascht aber einmal mehr Mosimann. «Ich wollte, dass gewählt wird.» Bei einer Stimmbeteiligung von 67,7 Prozent unterstützten aber nur 56 Stimmberechtigte die noch amtierende Gemeindepräsidentin. Mit 107 Stimmen holte ihre Konkurrentin Marlise Tüscher beinahe doppelt so viele Stimmen. Mosimann ist nicht nur über das Resultat enttäuscht, sie findet es auch schade, dass nun nur noch Bürger im Gemeinderat amten und so die übrigen Einwohner nicht mehr vertreten werden. Das Gleiche gelte auch für die Senioren. Und die Jungen hätten auch die Falsche gewählt, denn die engagierte Klimajugend hätte nicht jemanden wählen dürfen, die ein lautes Motorrad fährt.

Das lässt die 45-jährige Marlise Tüscher kalt. «Ich habe nur pure Freude, dass ich klar gewählt wurde, und ich verspüre auch eine grosse Erleichterung.» Eine gewisse Anspannung, die im Wahlkampf immer vorhanden sei, ist nun von ihr abgefallen. Dass sie grosse Chancen hatte, die Wahl zu gewinnen, blieb ihr nicht verborgen. «Das Resultat der Gemeinderatswahl hat gezeigt, dass ein Wechsel kein Unding ist.»

Gestern Nachmittag feierte sie mit Familie und Freunden den Erfolg zu Hause. In zwei Monaten wird sie bereits das neue Amt antreten. Und Mitte August folgt die erste Gemeinderatssitzung mit den neu gewählten Gemeinderäten. «Wir werden die Ressorts diskutieren, eine Standortbestimmung machen, einen Ausblick machen und die Prioritäten setzen.»