Lüsslingen-Nennigkofen

Bewilligt vom Kanton: Tempo 30 beim Schulhaus soll versuchsweise ausprobiert werden

Der Kanton hat in einen Versuchsbetrieb mit Tempo 30 auf der Lüterkofenstrasse eingewilligt. (Symbolbild)

Der Kanton hat in einen Versuchsbetrieb mit Tempo 30 auf der Lüterkofenstrasse eingewilligt. (Symbolbild)

Schon lange möchte der Gemeinderat beim Schulhaus eine Temporeduktion. Nun hat der Kanton eingewilligt.

Der Gemeinderat Lüsslingen-Nennigkofen hat erfreut zur Kenntnis genommen, dass die kantonalen Behörden einlenken und eine Tempo-30-Zone auf der Lüterkofenstrasse möglich wird. Vorläufig mit einem Pilotprojekt und voraussichtlich ab Frühling für rund ein Jahr. Damit sollte sich die Situation für die Schulkinder verbessern lassen, die diese Strasse  täglich benützen müssen, um zum Schulhaus zu gelangen.

Ebenfalls mit Freude wurde die Nachricht entgegen genommen, dass keine Rechtsmittel gegen die Genehmigung der Ortsplanung ergriffen wurden.  Der Gemeinderat wird nun die verlangten Bereinigungen ausführen und diese nochmals einreichen. Zudem packt der Gemeinderat die beantragte Einzonung der Firma Eclatin AG an, die bei der Ortsplanung bewusst ausgeklammert wurde. Unter anderem ist dazu ein Bedarfsnachweis nötig und mögliche Alternativstandorte müssen genauer dokumentiert werden, weil es um eine Einzonung einer Arbeitszone geht.

Weiter hat der Gemeinderat beschlossen, seinen Anteil an einem 7122 Quadratmeter grossen Waldstück, das der Einwohner- und der Bürgergemeinde Lüsslingen gemeinsam gehört, nicht zu verkaufen. Der Wald wird neu nicht mehr von der Bürgergemeinde, sondern vom Forstbetrieb Bucheggberg bewirtschaftet.  Die Einwohnergemeinde wird sich hälftig an den Kosten für die Bewirtschaftung beteiligen.

Meistgesehen

Artboard 1