Die Almeta Recycling AG will ihren Betrieb an ihrem heutigen Standort erweitern. Die Parzellen, die dafür benötigt werden, liegen in der Industriezone mit genereller Gestaltungsplanpflicht. Die Erweiterung erfolgt aus sicherheitstechnischen, aber auch betrieblichen Gründen. Bestehende Bauten sollen teilweise ersetzt werden, zudem sind zusätzliche Neubauten vorgesehen. Der Regierungsrat hat den Gestaltungsplan «Gurzelenfeld» genehmigt.

Die Almeta bleibt auch künftig eine Recycling-Firma, der Standort in der Industriezone wird als richtig beurteilt. Der Betrieb bedingt Umschlags- und Abstellflächen für Materialien und Fahrzeuge. Im Rahmen des Gestaltungsplanverfahrens wird die minimale Überbauungsziffer von 40 auf 20 Prozent reduziert. Es gilt zudem eine minimale Grünflächenziffer von 10 Prozent gemäss Grundnutzung. Die Einhaltung und naturnahe Gestaltung der Grünflächen ist mit dem Baugesuch im Detail aufzuzeigen. Im Gestaltungsplan werden Baufelder für bestehende und neue Bauten festgelegt, die sich am Richtprojekt orientieren. Unter anderem ist der Bau eines neuen Büro- und Verwaltungsgebäudes mit Räumlichkeiten zur Vermietung an Dritte, mit einer Kantine für die Mitarbeitenden und auch der spätere Bau einer Halle für Kanalballenpressen vorgesehen. Vorerst bleiben der Werkhof mit seinen Anlagen und eine Lagerhalle noch bestehen.

Mit dem Gestaltungsplan wird ein grosser Baubereich als «Parkierungs- und Abstellfläche für Leergüter» ausgeschieden. Dieser Bereich kann während der Bauphase für maximal sieben Jahre als Abstellfläche für Leergut und die Firmenfahrzeuge zwischengenutzt werden. Nach Ende der Zwischennutzung kann ein Teil davon weiterhin als Parkplatz für die Lastwagen oder als Abstellplatz für Leergut genutzt werden. Der andere Teil ist für die Erweiterung des Materiallagers und eine neue Halle vorgesehen. Auch die Zu- und Wegfahrtsbereiche ins Areal und die Parkierung werden geregelt. Die Parkplätze dürfen weiterhin oberirdisch angeordnet werden. Neue Parkplätze müssen künftig unterirdisch oder in einem Parkdeck realisiert werden.