Ständeratswahlen Solothurn

Zu einem Bierchen wird es allemal reichen: Zehn Fragen an die Ständeratskandidaten

Roberto Zanetti (SP) und Christian Imark (SVP) stellen sich ein zweites Mal den zehn Fragen. Am 17. November wird einer der beiden in den Ständerat gewählt.

Die Parteien haben in den vergangenen Tagen ihre Dispositionen für den zweiten Ständerats-Wahlgang getroffen – nun geht es für SP-Amtsinhaber Roberto Zanetti und SVP-Herausforderer Christian Imark darum, möglichst viele Wählerinnen und Wähler zu mobilisieren. Darin sind sich die Auguren einig: Die Höhe der Wahlbeteiligung wird der entscheidende Faktor sein. War sie schon am 20. Oktober vergleichsweise tief, ist am 17. November mit einer noch tieferen Quote zu rechnen.

Die Frage, die von den Wählerinnen und Wählern zu beantworten ist: Wer wird Pirmin Bischof, der im ersten Wahlgang gewählt wurde, ins «Stöckli» begleiten? Wofür stehen die beiden ungleichen Herausforderer? Wie verhält es sich mit der ungeteilten Standesstimme? Sollen die Grünen in den Bundesrat einziehen? Und wie mögen sich die Kontrahenten persönlich? In einer dreiteiligen Serie gehen wir diesen und anderen Fragen auf den Grund.

Zehn Fragen an die Ständeratskandidaten Teil 2

Meistgesehen

Artboard 1