Gebäudetechnik

Vorwurf Datenklau: Oltner Firma hat Klage gegen Konkurrentin eingereicht

Der Oltner Sitz der Gebäudetechnikfirma Bouygues E&S InTec AG - früher Alpiq Intec AG.

Der Oltner Sitz der Gebäudetechnikfirma Bouygues E&S InTec AG - früher Alpiq Intec AG.

Der Zwist zwischen der Firma Bouygues - ehemals Oltner Alpiq Intec AG - und der BKW Tochter AEK Build Tec AG geht weiter. Nachdem die Bouygues Anfang Jahr schwere Vorwürfe gegenüber der Konkurrentin erhob, folgt nun die Klage. Diese hat die Bouygues wegen angeblichen Datenklaus eingereicht.

Die Vorwürfe wiegen schwer. Sie betreffen eine Tochter der BKW Gruppe, die AEK Build Tec AG mit Filialen in Olten und Zuchwil. Diese soll unlauteren Wettbewerb betrieben, Kundenpasswörter einer Konkurrentin abgezügelt, Daten gestohlen, verändert, und damit auch versucht, Kundschaft zu übernehmen. Dies wirft ihr zumindest ihre Konkurrentin, die Firma Bouygues – ehemals Oltner Alpiq Intec AG – vor.

Dies alles soll möglich gewesen sein dank ehemaligen Bouygues Mitarbeitenden, welche zuvor zur BKW gewechselt sind. Berichte zum grossen Wechsel von rund 100 Angestellten zur Konkurrenz gab es schon im Vorjahr.

Anfang Jahr verfügte dann die Zivilkammer des Obergerichts auf Antrag von Bouyuges superprovisorische Massnahmen: Die BKW-Tochter durfte demnach Daten und Passwörter nicht mehr verändern und verwenden, und musste der Bouygues mitteilen, bei welchen sie das schon getan hat. Damals war zudem davon die Rede, dass die Bouygues prüft, Klage zu erheben. Und so ein richtiges Verfahren zu starten.

Das ist auch passiert, wie jetzt bekannt ist. Bei der Bouygues heisst es auf Anfrage, dass man zum Sachverhalt keine Stellung beziehen könnte, «da es sich um ein laufendes Verfahren handelt.» Nachgefragt bei der BKW-Gruppe. Mediensprecher René Lenzin bestätigt, dass eine Klage eingereicht worden sei. Er betont zudem, was die BKW schon im März erklärt hatte: «Wir bestreiten die Vorwürfe in aller Form.» Zum derzeit laufenden Verfahren könne man sich nicht weiter äussern.

Bestätigt wird die hängige Klage auch von der Zivilkammer des Obergerichts. Die Verhandlung soll, Stand jetzt, Ende Jahr vor Solothurner Obergericht stattfinden; ein genaues Datum steht noch nicht fest.

Meistgesehen

Artboard 1