Verleihung
17 Start-ups sind in der engeren Wahl für die W.A.-de-Vigier-Preise

17 Startups kommen im Rennen um einen der bis zu fünf W.A. de Vigier Preise eine Runde weiter. Die Startups wurden aus 60 jungen Unternehmen ausgewählt, die ihre sich und ihre Ideen anlässlich des Selection Days Anfang Februar dem Stiftungsrat und zahlreichen Zuschauern online präsentierten.

Drucken
Teilen
Das Sommerhaus de Vigier in Solothurn.

Das Sommerhaus de Vigier in Solothurn.

Thomas Ulrich

Im Rennen um einen der bis zu fünf W.A.-de-Vigier-Preise kommen 17 Jungunternehmen eine Runde weiter. Die Start-ups wurden aus 60 Bewerbungen ausgewählt, die sich und ihre Ideen anlässlich des Selection Days dem Stiftungsrat und Zuschauern online präsentierten.

Erneut werden bis zu fünf Schweizer Unternehmerinnen und Unternehmer schliesslich an der Preisverleihung am 16.Juni je ein Preisgeld von 100'000 Franken entgegennehmen können.

Am Selection Day vom 4. Februar wurden aus 60 vorselektionierten Start-ups die Top 17 ausgewählt. Insgesamt gingen 217 Bewerbungen ein. «Uns für 16 Start-ups zu entscheiden, fiel uns derart schwer, dass wir in diesem Jahr schliesslich 17 ausgewählt haben», so Regula Buob, Geschäftsführerin der Solothurner W.A.-de-Vigier-Stiftung. Laut Buob werden die Top 17 nun ein Leadership Assessment durchlaufen und ein Validierungsgespräch mit dem Stiftungsrat führen. In weiteren Schritten werden bis zu fünf Siegerprojekte ausgewählt. Unter den Top 17 befinden sich keine Projekte aus dem Kanton Solothurn. (szr)

Dies sind die Top 17 (in alphabetischer Reihenfolge)

  • cellvie AG aus Matzingen (TG) - Therapeutisches Potenzial von Mitochondrien nutzen
  • Cowa Thermal Solutions AG aus Root (LU) – Mehr Speicherkapazität in Wärmepumpensystemen
  • dimpora AG aus Zürich (ZH) - Natürliche, leistungsfähige Materialien für Outdoor-Bekleidung
  • Dotphoton AG aus Zug (ZG) – Kompression von Grossbilddaten ohne Qualitätsverlust
  • flowbone SA aus Renens (VD) - Injizierbares Gel für stärkere Hüftknochen bei älteren Patienten
  • HemostOD SA aus Preverenges (VD) – Unabhäng von Blutspenden dank Blutplättchen auf Bestellung
  • kaiosID SA aus Villars-le-Terroir (VD) - Versteckte Codes gegen Fälschungen und für bessere Verfolgbarkeit
  • LEDCity AG aus Zürich (ZH) - Smarte LED-Leuchtmittel für weniger Energieverbrauch bei der Beleuchtung
  • Lumiphase AG aus Zürich (ZH) - Optische Kommunikations-Chips zur Bewältigung des wachsenden Datenverkehrs
  • MIRAI FOODS AG aus Wädenswil (ZH) - Kultivierung von echtem Fleisch aus tierischen Stammzellen
  • Nagi Bioscience SA aus Ecublens (VD) - Tests an Mikroorganismen anstelle von Tierversuchen
  • Oxyle AG aus Zürich (ZH) - Fortschrittliche Technologie zur Abwasserreinigung
  • Testmate Health (ribolifeDx SA) aus Chavannes-de-Bogis (VD) - Selbsttest für die vier häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten
  • Terapet SA aus Genf (GE) - Bessere Dosissteuerung in der Protonentherapie zur Krebsbehandlung
  • Volumina Medical SA aus Epalinges (VD) - Minimalinvasive Brustrekonstruktion nach Krebserkrankung
  • XRnanotech GmbH aus Untersiggenthal (AG) – Nano-Röntgenoptik

Aktuelle Nachrichten