Kern der Alternative zur regierungsrätlichen Steuervorlage, den Olten und Grenchen vorschlägt: Die gesamthafte Gewinnsteuerbelastung soll nicht auf einen Schlag von 21 auf 13 Prozent fallen, wie dies der Regierungsrat vorschlägt, sondern «bloss» auf rund 16. Dies, indem der Satz der Gewinnsteuer im ersten Schritt statt auf 3 auf 6,2 Prozent reduziert wird. Später könnte bei entsprechendem Steueraufkommen immer noch gezielt nachjustiert werden.

Was hält man in den Städten von diesem Vorschlag?

Olten und Grenchen sind eine gewichtige Macht im Kantonsrat. Nicht weniger als 17 der insgesamt 100 Kantonsräte stellen die beiden Städte. Und nicht wenige dieser Kantonsräte sitzen auch noch im Grenchner oder Oltner Gemeinderat. Trotzdem fällt nicht bei jedem Oltner oder Grenchner Politiker der Vorschlag, den «ihre» Stadt gemacht hat, auf Zustimmung, wie die Umfrage zeigt.