ISOS, das Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz, stellt nichts unter Schutz und entspricht auch nicht einer Planung. Wie die Staatskanzlei mitteilt, ist es jedoch eine wertvolle Grundlage für die Beurteilung von schützenswerten Ortsbildern und bei der raumplanerischen Interessenabwägung im Rahmen der Siedlungsentwicklung nach innen.

Die Verordnung zu diesem Bundesinventar, VISOS, will der Bund nun völlig überarbeiten. Der Solothurner Regierungsrat schlägt jedoch vor, die Totalrevision der VISOS vorläufig zu sistieren und zunächst den Dialog zwischen Bund und Kantonen zu ISOS betreffende Grundsatzfragen zu führen.