Verenaschlucht

Schon am ersten Tag hatte die neue Einsiedlerin alle Hände voll zu tun

Schwester Benedikta ist die neue Einsiedlerin.

Schwester Benedikta ist die neue Einsiedlerin.

Am Dienstag hat Schwester Benedikta ihren ersten Arbeitstag in der Verenaschlucht absolviert. Seither konnte sie bereits einige Besucher willkommen heissen und sich an die Arbeit in der Schlucht gewöhnen.

Gegen 119 Mitbewerberinnen und Mitbewerber aus der ganzen Schweiz und Europa hat sich Schwester Benedikta durchgesetzt und die Stelle als Einsiedlerin in der Verenaschlucht erhalten.

Seit Dienstag wohnt, lebt und arbeitet die 51-Jährige nun in der Verenaschlucht. Ihre Hauptaufgabe ist es, für die Betreuung und Instandhaltung der Kapelle zu sorgen und Verenaschlucht sauber zu halten.

So lebt die neue Einsiedlerin in der Verenaschlucht.

So lebt die neue Einsiedlerin in der Verenaschlucht.

Die Einsiedlerin ist allerdings mehr als nur eine Art Abwart für die Verenaschlucht. Denn zu ihren Aufgaben gehört es auch, mit dem Sakristanendienst bei Hochzeiten und Taufen mitzuhelfen und den persönlichen Kontakt zu Besuchern der Schlucht zu pflegen.

Nach drei Tagen hat sich die Bernerin bereits gut in der Einsiedelei eingelebt. «Ich bin hier schon wie zuhause», meint sie gegenüber TeleM1. «Ich fühle mich hier wohl und hatte bereits die ersten Begegnungen mit Besuchern.» (jvi)

Schwester Benedikta wird es in der Einsiedelei nicht langweilig

Schwester Benedikta wird es in der Einsiedelei nicht langweilig

Meistgesehen

Artboard 1