Die Neugründer-Challenge des Gründerzentrums Kanton Solothurn und der Wirtschaftsförderung der Region Olten bietet jungen Unternehmerinnen und Unternehmer eine Plattform, um sich zu präsentieren, Werbung für ihre Geschäftsidee zu machen und einen Förderpreis im Wert von 1000 Franken zu gewinnen.

Start-Ups und Inspiration

Durch den abwechslungsreichen Anlass führte Thomas Heimann, Geschäftsführer des Gründerzentrums Kanton Solothurn. Highlight waren die Präsentationen der vier Jungunternehmerinnen und -unternehmer, welche mit ihren Geschäftsideen die Experten-Jury sowie das Publikum gleichermassen überzeugen mussten.

Mario Sommerhalder stellte sein Projekt «do-it-clever» vor, das zum Ziel hat, mithilfe der Cloud, einfach und günstig Websiten zu erstellen und zu pflegen. Die Jungunternehmer Beat Gerber und Christine Liechti bieten mit ihrer Plattform «Hoffrisch.ch» Bauern die Möglichkeit ihre Produkte online zu vermarkten und schaffen so für die Konsumenten den direkten Zugang zu regionalen Lebensmitteln. Tobias Vega präsentierte das Foodsave-Abo «B-Waren Gemüse» und wurde dafür zum Publikumsliebling gewählt. «B-Waren-Gemüse» verwertet aussortierte oder unförmige Lebensmittel aus regionaler Produktion und liefert das Gemüse per Velo an seine Kunden. Damit leistet das Unternehmen einen Beitrag gegen die Lebensmittelverschwendung.

Gewinnerin des Abends wurde Sonia Eterno (Solothurn), die mit ihrem Geschäftsmodell «Shubidu» die Jury zu überzeugen wusste. Die Gründerin löst mit ihrer App ein Alltagsproblem vieler Eltern. Mit der App «Shubidu» können Eltern online Gruppen bilden, die Schul- und Vereinstermine ihrer Kinder teilen und individuell abspeichern. Damit sparen sie viel Zeit und bringen Übersichtlichkeit in die Unmengen von Terminen. (mgt)